Freistadts Youngsters mit weiteren Spitzenplatzierungen bei den Landesmeisterschaften

Vergangenes Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der männlichen und weiblichen U14 und U18 statt. Die Compact Jugend schloss nahtlos an die Erfolge der U12 und U16 an und erreichte in allen vier Bewerben eine Medaille. Am erfolgreichsten schnitten dabei die U14 Burschen ab. Sie holten eine weitere Goldmedaille nach Freistadt. Die U14 Mädels mussten sich erst im Finale geschlagen geben und gewannen die Silbermedaille. Einig waren sich die U18 Mannschaften bei der Farbe der Medaille. Sowohl die U18 Männer, als auch die U18 Frauen erreichten die Bronzemedaille. Die großartige Jugendarbeit der Union Compact Freistadt trägt somit auch in der diesjährigen Hallensaison ihre Früchte und die Youngsters möchten bei den kommenden Staatsmeisterschaften noch die eine oder andere Stockerlplatzierung nachlegen. Fotos: privat (alle)

Medaillenregen für die Union COMPACT Freistadt

Unglaubliche zwei Wochen hatten die Youngsters der Union Compact Freistadt.  Mit Bronze bei den U12 Mädchen und sensationellem Silber und Gold bei den U12 Burschen zeigten die Jüngsten bei den Landesmeisterschaften groß auf. Die U16 Burschen holten ebenfalls den Landesmeistertitel. Die U18 Mädchen konnten sich den Bezirksmeister sichern. Einen weiteren Grund zur Freude lieferte die zweite Männermannschaft der Union Compact Freistadt. Durch Siege gegen Kufstein und Polizei Wien steigen die jungen Wilden verdient in die zweite Bundesliga auf.

Freistadt bereit fürs Finale!

Kommendes Wochenende findet das Faustball Final3 der Frauen und Männer in Kufstein statt. Freistadts Männer konnten sich nach einer schwierigen Saison mit viel Verletzungspech schlussendlich noch souverän als Zweiter für das Halbfinale am Freitag qualifizieren. Der Einzug ins Finale führt über die Urfahraner, die in der regulären Saison zweimal in die Schranken gewiesen werden konnten. Trotzdem erwartet Trainer Andreas Woitsch ein Spiel auf Augenhöhe:„ Auch wenn meine Jungs die Linzer zweimal eindeutig bezwungen haben, müssen wir im Halbfinale hundertprozentig wach sein. Die Saison startet quasi noch einmal neu und bei den Final3-Spielen ist alles möglich. Wir werden unseren Gegner auf keinen Fall unterschätzen und wollen unbedingt ins Finale gegen unseren Dauerrivalen aus Vöcklabruck.“ Freistadt kann auf den gesamten Kader zurückgreifen und möchte nach

Freistadt behält im „Probe-Halbfinale“ die Oberhand!

Vergangenen Samstag fand die letzte Runde der Männer Faustball-Bundesliga vor den Finalspielen Mitte Februar statt. Freistadt traf auf die ebenfalls bereits fix für das Halbfinale qualifizierten Urfahraner und den Fixabsteiger aus Münzbach. Im ersten Spiel zwischen Urfahr und Münzbach startet Urfahr vor allem im Angriff fehleranfällig und muss sich im ersten Durchgang mühsam zum Satzgewinn kämpfen. Trotz insgesamt acht Eigenfehlern gelingt ihnen das und die folgenden Sätze sind dann eine klare Angelegenheit. Das Spiel endet mit 3:0 für die Linzer. Im zweiten Spiel sehen die 150 Zuseher die Generalprobe für das Halbfinale beim Final3 in Kufstein. Urfahr kann wieder auf den vollen Kader zurückgreifen und beginnt mit dem wiedergenesenen Béla Gschwandtner. Auch Freistadt startet in Topbesetzung mit Hauptangreifer Jean Andrioli. Zu Beginn entwickelt sich ein ausgeglichenes

Freistadt fixiert Final3 Teilnahme!

Vergangenen Samstag fand die vorletzte Runde der Männer Bundesliga statt. Freistadt traf dabei auf die direkten Konkurrenten aus Vöcklabruck und Froschberg. Gegen ersatzgeschwächte Froschberger meldete sich Kapitän Jean Andrioli eindrucksvoll zurück und die Compact Fünf gewann das Spiel verdient mit 3:0. Freistadts Hauptangreifer wurde dann gegen die noch ungeschlagenen Vöcklabrucker geschont und Youngster Gernot Teufer übernahm den Hauptangriff. Gegen die Hausherren konnte man lange mithalten und feierte sogar einen Satzerfolg. Schlussendlich setzte sich der Favorit aber souverän mit 3:1 gegen Freistadt durch. Der wichtige 3:0 Erfolg gegen Froschberg bedeutet bereits vor der letzten Runde den Halbfinaleinzug beim Final3 in Kufstein. Auch der Gegner steht bereits fest. In der letzten Runde sowie im Halbfinale trifft man auf den amtierenden Feldstaatsmeister Urfahr. In den letzten beiden

Freistadt Männer beenden das Faustballjahr 2019 auf Rang 2

Vergangenen Samstag fand die 6. Runde der Männer Faustball Bundesliga statt. Die Freistädter, die weiterhin auf Kapitän Jean Andrioli verzichten müssen, machen zwei wichtige Punkte gegen Aufsteiger Schwanenstadt, müssen sich aber gegen Enns geschlagen geben.Im ersten Spiel gegen Enns entwickelt sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Freistadt startet gut und geht in Führung, Enns kann aber kontern und macht gegen Ende des Satzes die entscheidenden Punkte. Zu viele individuelle Fehler auf Seiten Freistadts führen zur 1:0 Satzführung der Ennser. Ähnlich entwickelt sich dann auch der zweite Durchgang. Freistadt kann wieder bis Ende des Satzes mithalten, verliert aber auch Satz zwei mit 8:11.Danach bäumen sich die Compact Jungs auf und lassen erwischen Enns auf dem falschen Fuß. Ein klarer

Jean Andrioli verletzt!

Freistadt muss auf Hauptangreifer wohl länger verzichten. Vergangenen Samstag fand der Rückrundenstart der Bundesliga statt. Gegner waren Kremsmünster und Gastgeber Grieskirchen. Freistadt musste bereits im ersten Spiel auf den verletzungsbedingten Ausfall ihres Kapitäns Jean Andrioli reagieren. Eine tolle Aufholjagd im letzten Satz brachte den 3:2 Erfolg gegen Kremsmünster. Im zweiten Spiel musste man wieder über die volle Distanz, dieses Mal mit dem besseren Ende für die Hausherren aus Grieskirchen. In der Tabelle steht Freistadt unverändert auf Platz zwei, muss aber auf eine schnelle Rückkehr ihres Kapitäns hoffen, um die Teilnahme am Final3 in Kufstein zu fixieren. Entscheidend wird sein, wie sich Freistadt kommende Woche gegen die starken Ennser und den Aufsteiger aus Schwanenstadt präsentiert. Zwei Punkte sind Pflicht im Kampf um die Top3. Spielstart ist am

Freistadt trotz Niederlage weiter auf Final3 Kurs!

Vergangenen Samstag fand die dritte Runde der Hallenbundesliga statt. Freistadt traf dabei auf die direkten Tabellennachbarn Froschberg und Vöcklabruck. Trotz eines krankheitsbedingten Ausfalls konnte die Compact Fünf Froschberg souverän mit 3:0 besiegen. Im anschließenden Spitzenspiel gegen Vöcklabruck musste man dann auf Kapitän Jean Andrioli verzichten und unterlag den Tigers in drei Sätzen. Im ersten Spiel gegen Froschberg startet Freistadt gut. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Pedro Andrioli starten die Messestädter mit Youngster Gernot Teufer auf der rechten Angriffsposition. Das taktische Service der Froschberger nutzt der junge Freistädter, um sein großes Potential zu beweisen. Ein ums andere Mal durchbricht er mit gefinkelten Schlägen die gegnerische Abwehr. Ein perfektes Zuspiel bringt den Freistädter Angriff immer wieder in tolle Ausgangslagen und vor allem Teufer

Duell der Top3!

Wer kann sich kommendes Wochenende in der Toprunde durchsetzen? Spielbeginn ist am Samstag, um 17 Uhr in der Sporthalle Freistadt! Freistadt. Mit Spannung erwarten die Freistädter Männer die Tabellennachbarn aus Vöcklabruck und Froschberg. Alle drei Teams stehen mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze. Vöcklabruck, nur zwei Sätze hinter den Hausherren, konnte im Spitzenspiel der letzten Runde gegen Urfahr, mit dem Schweizer Starangreifer Cyril Schreiber, einen hart umkämpften 3:2 Sieg feiern. Der amtierende Doppelstaatsmeister möchte bereits zu Beginn der Saison die Weichen für eine erfolgreiche Titelverteidigung stellen. Freistadt konnte aber auch bereits eine wichtige Partie gegen Final3 Anwärter Enns für sich entscheiden und möchte im Duell gegen die Vöcklabrucker nachlegen. Mit Froschberg wartet aber zuerst der Halbfinalgegner des Vorjahres. Die Linzer, angeführt

Freistadt lacht von der Tabellenspitze!

Vergangenen Sonntag fand die zweite Runde der Faustball Hallenbundesliga statt. Freistadt gastierte beim Aufsteiger Schwanenstadt. Erster Gegner waren aber die Dauerrivalen aus Enns. Jean Andrioli & Co gewannen sowohl gegen Enns (3:1), als auch gegen Schwanenstadt (3:0) und lachen von der Tabellenspitze. Im ersten Spiel gegen die Ennser tut sich Freistadt zu Beginn schwer ins Spiel zu finden. Die wuchtigen Angriffe des Gegners finden immer wieder ihr Ziel und Freistadt kann am Service anfangs nicht mithalten. Die Compact Fünf kommt zwar dann besser ins Spiel, muss sich aber in Satz eins geschlagen geben. Erst im zweiten Satz wirken die Freistädter fokussierter und gewinnen diesen klar. Die Entscheidung fällt dann im dritten Satz. Das Spiel steht auf Messers Schneide, aber Freistadt behält in den entscheidenden Situationen