OÖ-Cup: Freistadt gelingt Titelverteidigung

Union Schick Freistadt (1.BL) – FBC ASKÖ Urfahr (1. BL) 4:2 (10:12, 11:8, 11:8, 14:15, 11:6, 13:11)   Mit viel Engagement wurde das Projekt Titelverteidigung des OÖ-Cups in diesem Frühjahr gestartet. Nach einem Freilos in der ersten Runde kämpften sich die Messestädter souverän über Achtel-, Viertel- und Halbfinale bis ins Finale vor. Dieses wurde diesmal auf eigener Sportanlage in Freistadt veranstaltet. Neben dem Finale der Männer wurde auch das Finale der Frauen in Freistadt ausgetragen. Im Finale der Frauen unterlag ASKÖ Laakirchen klar mit 4:0 dem Bundesligaaufsteiger Union Nußbach. Bei den Männern war mit den beiden Bundesligamannschaften Freistadt und Urfahr ein spannendes Finale vorprogrammiert. Bei feuchten Bodenverhältnissen zeigten beide Mannschaften tolle Abwehr- und Angriffaktionen. Doch am Ende konnte sich die Schick-Fünf mit 4:2 durchsetzen. „Wir sind

OÖ-Cup-Finale am Di. 03. Juli in Freistadt

Am Di. 03. Juli geht in Freistadt am Marianumsportplatz das OÖ-Cup-Finale der Frauen und Männer über die Bühne. Das Finale der Frauen startet um 18:30 Uhr zwischen Union Nußbach (2. BL) und ASKÖ Laakirchen (1. BL). Um 19:00 Uhr versuchen die Jungs der Union Schick Freistadt im Finale der Männer gegen den FBC ASKÖ Urfahr den Titel zu verteidigen.

OÖ-Cup: Titelverteidiger löst Finalticket

hinten v.l.n.r.: Klaus Schnötzinger, Jakob Huemer, Thomas Leitner, Markus Baldinger, Christoph Wakolbinger, Bernhard Kudernatsch, Tobias Hofer, Andreas Feichtenschlager vorne v.l.n.r.: Jean Andrioli, Pedro Andrioli, Lukas Triefhaider, Moritz Mayr, Klaus Thaller, Mathias Karafiat, Herbert Prückl, Michael Feichtenschlager   Union Tigers Vöcklabruck (1. BL) - Union Schick Freistadt (1.BL) 2:4 (7:11, 7:11, 14:12, 15:14, 6:11, 3:11)   Im OÖ-Cup-Halbfinale kam es zu einem Spitzenduell zwischen den Bundesligisten Union Schick Freistadt und den Tigers der Union Vöcklabruck. Im Angriff standen sich die beiden Teamschläger Jean Andrioli und Michael Feichtenschlager gegenüber. Zu Beginn sah es für die Freistädter nach einer leichten Aufgabe aus und gingen gleich mit 2:0 in Führung. Glaubte man sich schon als sicherer Sieger, kamen die Hausherren immer besser in Schwung und verkürzten auf 2:2. Die nun wieder wachgerüttelten

OÖ-Cup: Freistädter Faustballer weiterhin auf Kurs

ASVÖ Höhnhart (2. LL) – Union Schick Freistadt (1. BL) 1:4 Läuft es bei den Freistädter Faustballern in der Bundesliga gerade nicht nach Plan, so scheint im OÖ-Cup genau das Gegenteil zu sein. Zum Viertelfinale reisten die Messestädter ins Innviertel, um dort das Spiel gegen den Landesligisten ASVÖ Höhnhart zu bestreiten. Vor toller Zuschauerkulisse starteten die Gastgeber aufgrund der Ligadifferenz mit 0:3 Vorsprung in jeden Satz. Viel hatten sich Höhnharter für den regierenden Welt- und Europacupsieger vorgenommen, doch leider konnte nur wenig umgesetzt werden. Die Freistädter-Fünf spielte hingegen befreit auf und punktete nach Belieben. Der gesamte Kader wurde auf verschiedensten Positionen eingesetzt, auch Youngster Lukas Triefhaider überzeugte bei seinem OÖ-Cup-Debüt. „Höhnhart konnte uns heute nicht unter Druck setzen. Wir haben heute viele Varianten