OÖ-Cup: Freistadt gelingt Titelverteidigung

Union Schick Freistadt (1.BL) – FBC ASKÖ Urfahr (1. BL)

4:2

(10:12, 11:8, 11:8, 14:15, 11:6, 13:11)

 

Mit viel Engagement wurde das Projekt Titelverteidigung des OÖ-Cups in diesem Frühjahr gestartet. Nach einem Freilos in der ersten Runde kämpften sich die Messestädter souverän über Achtel-, Viertel- und Halbfinale bis ins Finale vor. Dieses wurde diesmal auf eigener Sportanlage in Freistadt veranstaltet. Neben dem Finale der Männer wurde auch das Finale der Frauen in Freistadt ausgetragen. Im Finale der Frauen unterlag ASKÖ Laakirchen klar mit 4:0 dem Bundesligaaufsteiger Union Nußbach.

Bei den Männern war mit den beiden Bundesligamannschaften Freistadt und Urfahr ein spannendes Finale vorprogrammiert. Bei feuchten Bodenverhältnissen zeigten beide Mannschaften tolle Abwehr- und Angriffaktionen. Doch am Ende konnte sich die Schick-Fünf mit 4:2 durchsetzen.

„Wir sind natürlich überglücklich, dass uns die Titelverteidigung des OÖ-Cups gelungen ist“, so der interimsmäßige Kapitän Herbert Prückl, der anstatt des verhinderten Tobias Hofer die Armbinde überzog.

„Dieser Sieg ist nach dem verkorksten Bundesligafinale für uns sehr wichtig. Somit konnten wir für den anstehenden Europacup wieder etwas Selbstvertrauen tanken“, meint Abwehrspieler Christoph Wakolbinger, der sich diesmal maßgebend in den Angriff einschaltete.

Die Freistädter sind für die nächste Cup-Saison schon wieder vollauf motiviert, denn der drittmalige Gewinn des OÖ-Cups in Folge würde bedeuten, dass der Wander-Cupteller fix im Vereinslokal verbleibt.

 

 

Foto (Quelle: Peter Kain):

hinten v.l.n.r.: Klaus Thaller, Christoph Wakolbinger, Karlheinz Kaufmann, Christian Huber, Thomas Leitner

vorne v.l.n.r.: Jean Andrioli, Herbert Prückl

nicht am Bild: Tobias Hofer, Lukas Triefhaider, Peter Augl