Mit 4:1 gehen die Freistädter gegen Vöcklabruck in der Best of 3 Serie auswärts mit 1:0 in Führung.

Bei tollem Faustballwetter start Freistadt wie aus der Pistole geschossen und lässt dem Gegner in Satz eins keine Chance.
Viele kurz gespielte Bälle und eine konstante Abwehr bringen in dieser Phase die Gäste komplett aus dem Konzept.

Im zweiten Satz versucht dann Kapitän Jean Andrioli etwas mehr Druck an die Grundlinie zu machen, kommt aber gegen die Abwehr Vöcklabrucks zu selten zu Punkten. Einige Unstimmigkeiten auf allen Positionen bringen dann den knappen Satzausgleich der Gastgeber.

Danach besinnt sich Freistadt aber wieder auf das bewährte Spiel des ersten Satzes und lässt in den folgenden Sätzen nichts mehr anbrennen.

Schlussendlich gewinnen Jean Andrioli & Co verdient mit 4:1 und stellen im Viertelfinale, das maximal drei Spiele umfasst, auf 1:0.

Weiter geht’s kommenden Freitag, um 17:00 Uhr, am Marianumsportplatz Freistadt.

„Es ist unglaublich, was Jean momentan im Angriff leistet. Sein schlaues Spiel und die unheimlich niedrige Fehlerquote sind schon fast beängstigend, vor allem für die Gegner“, freut sich Zuspieler Julian Payrleitner über die souveräne Vorstellung seines Kapitäns.

Foto: Michael Kreil jubelt über den ersten Sieg im Viertelfinale (Stefan Gusenleitner)

 

0 Kommentare

Sie können als erster einen Kommentar hinterlassen.

Hinterlasse ein Kommentar