Vergangenen Samstag reisten die Freistädter Männer Richtung Süden zu den ersatzgeschwächten Boznern.
Eine durchschnittliche Leistung reichte dabei zu einem klaren 4:0 Erfolg. Der erst 16-jährige Gernot Teufer konnte in seiner ersten Bundesligapartie beweisen, dass eine weitere Zukunftshoffnung am besten Weg in die erste Mannschaft ist.
 
Nachdem der erste Satz klar mit 11:3 an die Freistädter ging, probierte Trainer Andreas Woitsch in den weiteren Sätzen verschiedenste Aufstellungsvarianten. Man wechselte sowohl auf den Hinterpositionen, als auch vorne.
Am Hauptschlag befand sich auch immer wieder der erst 16-jährige Gernot Teufer, der am Ende sogar das Service übernahm.
Durch einige Unkonzentriertheiten mussten Jean Andrioli & Co im letzten Satz zwar nochmal kurz um einen Satzverlust bangen, Teufer konnte aber dagegen halten und führte die Freistädter so zu ihrem bereits dritten 4:0 Erfolg.
 
Kommendes Wochenende wartet nun Kremsmünster auf die Freistädter. Die Kremstaler, die gegen Vöcklabruck einen 4:3 Sieg erringen konnten, wollen unbedingt weiter nach oben in der Tabelle, um sich eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale zu sichern. Freistadt braucht den Heimsieg unbedingt, um ein Endspiel um Platz 1 gegen Urfahr zu erzwingen.
 
Spielbeginn ist am Samstag, um 18:00 Uhr, in Freistadt!
 
Foto: Jean Andrioli jubelt über den dritten 4:0 Erfolg in Serie (Gusenleitner)