Union Compact Freistadt feiert tolle Erfolge

Beim Championscup vor zwei Wochen feiern die Männer mit der Silbermedaille einen tollen Erfolg. Im zweiten Viertelfinale gegen Grieskirchen sichern sich Jean Andrioli & Co den fixen Einzug ins Halbfinale des Final3.Freistadts Frauen erzwingen die Entscheidung in einem dritten Spiel gegen Seekirchen und können weiterhin ins diesjährige Final3 in Nußbach einziehen.

Vöcklabruck/Freistadt. Erst wenige Tage vor dem Start des Championscups der Männer in Vöcklabruck erfuhren die Freistädter von der Teilnahme. Die „Championsleague“ des Faustballs ist der Königsbewerb des europäischen Faustballs.In der Vorrunde erspielte man zu Beginn einen wichtigen Sieg und konnte durch nur eine verlorene Partie den zweiten Tabellenplatz erreichen. Im Viertel- und Halbfinale gab man sich dann keine Blöße und fand sichPlötzlich im rein österreichischen Duell um die Goldmedaille. Gegen Vöcklabruck war dann die Luft zwar draußen, trotzdem feierte man einen der größten Vereinserfolge der jüngeren Vergangenheit.

„Toll, was wir hier, wenn auch unerwartet, erreicht haben. Die Silbermedaille ist eine tolle Sache, vor allem, weil auch viele U18 und U21 Spieler zum Einsatz kamen und uns das sehr beruhigt in die Zukunft blicken lässt“, freut sich Trainer Andreas Woitsch.


Vergangenes Wochenende fanden dann die zweiten Viertelfinalpaarungen der Faustball Bundesliga statt.
Freistadts Männer sollten eigentlich auswärts gegen Grieskirchen antreten, doch aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes in Grieskirchen, wurde die Runde spontan nach Freistadt verlegt. Dort sahen knapp 100 Zuseher dann eine packende Partie, die wie bereits in der ersten Begegnung durch die größere Routine der Freistädter mit 4:1 gewonnen werden konnte. Somit qualifiziert sich die Compact Fünf für das Halbfinale des diesjährigen Final3 in Nußbach.

„Die alten Männer können es immer noch. Die bereits 20-igste Final3 Qualifikation in Folge macht mich richtig stolz“, will Jean Andrioli nun auch im Halbfinale Vollgas geben.


Eine sensationelle Partie lieferten dann die Frauen am Sonntag gegen Seekirchen. Nach einer knappen 2:4 Niederlage im ersten Spiel, ging man topmotiviert in das zweite Viertelfinale.

„Bereits in der ersten Partie agierten wir auf Augenhöhe, wir wussten, dass da mehr drinnen ist“, sagt Abwehrass Antonia Woitsch. 

Das Spiel war dann auch die erwartete Partie auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und so entschied erst ein siebter Satz das Spiel.Dort agierten Emilia Engleder und Neuzugang Lorenza Held dann zum Ende des Satzes abgeklärter und sicherten ihrer Mannschaft mit 11:9 und 4:3 den Spielgewinn.

„Sensationell, was meine Mannschaft heute gespielt hat. Mit dem Gefühl, dass wir immer noch Luft nach oben haben, wollen wir jetzt nächste Woche in Seekirchen den Final3 Einzug schaffen“, ist Trainer Ludwig Schimpl begeistert.
Der Einzug ins Final3 in Nußbach wäre der größte Erfolg der Compact Frauen, seit Bestehen.


Das dritte Viertelfinale findet am Sonntag, den 5. September, um 14:00 Uhr, am Schulsportplatz in Seekirchen statt.

Fotos: Privat