Freistadt behält im „Probe-Halbfinale“ die Oberhand!

Vergangenen Samstag fand die letzte Runde der Männer Faustball-Bundesliga vor den Finalspielen Mitte Februar statt.

Freistadt traf auf die ebenfalls bereits fix für das Halbfinale qualifizierten Urfahraner und den Fixabsteiger aus Münzbach.

Im ersten Spiel zwischen Urfahr und Münzbach startet Urfahr vor allem im Angriff fehleranfällig und muss sich im ersten Durchgang mühsam zum Satzgewinn kämpfen. Trotz insgesamt acht Eigenfehlern gelingt ihnen das und die folgenden Sätze sind dann eine klare Angelegenheit. Das Spiel endet mit 3:0 für die Linzer.

Im zweiten Spiel sehen die 150 Zuseher die Generalprobe für das Halbfinale beim Final3 in Kufstein.

Urfahr kann wieder auf den vollen Kader zurückgreifen und beginnt mit dem wiedergenesenen Béla Gschwandtner.

Auch Freistadt startet in Topbesetzung mit Hauptangreifer Jean Andrioli.

Zu Beginn entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel. Der Linzer Hauptangreifer Cyril Schreiber stellt die Freistädter Abwehr immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Aber auch auf Freistädter Seite punktet Kapitän Jean Andrioli nach Belieben.

Die Compact Fünf stellt sich aber gegen Ende des Satzes auf die wuchtigen Schläge des Gegners ein und kann vor allem im Zuspiel überzeugen.

Satz eins geht mit 11:8 an die Hausherren.

Danach spielte Freistadt wie aus einem Guss. Abwehr, Zuspiel und Rückschlag funktionieren über weite Strecken nahezu perfekt und auch wenn man in einem „typischen“ dritten Satz die Linzer mit 4:11 ziehen lassen muss, besinnen sich die Freistädter anschließend wieder auf ihre Stärken und gewinnen schlussendlich sicher und verdient mit 3:1.

Im letzten Spiel gegen die Fixabsteiger aus Münzbach schont Trainer Andreas Woitsch dann seinen Hauptangreifer. Youngster Gernot Teufer übernimmt die Hauptlast im Angriff. Zu Beginn agiert die Freistädter Abwehr ungewohnt fehleranfällig und kann ihre Angreifer in keine guten Ausgangslagen bringen. Eine klare Niederlage im ersten Satz rüttelt Freistadt dann aber wach und trotz großem Widerstand der Münzbacher gewinnen Teufer & Co die folgenden Sätze und somit das Spiel mit 3:1.

Freistadt gewinnt also die Generalprobe für´s Final3 und beendet die reguläre Saison auf dem hervorragenden Tabellenplatz zwei. Trotz Verletzungspech kann man also positiv in Richtung Kufstein blicken.

Foto: Stefan Gusenleitner/ÖFBB

Beschreibung: Freistadt jubelt über die gelungene Generalprobe

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.