Freistadt kann Siegesserie fortsetzen

Freistadt setzt sich gegen die junge Mannschaft aus Enns mit 4:1 (8:11, 11:5, 13:11, 11:4, 11:4) durch. Muss aber vor allem im dritten Satz alles aufbieten, um den Durchgang zu gewinnen.

Bei nassen Wetter startet Freistadt besser ins Spiel und führt bis Mitte des Satzes. Danach wird Enns immer stärker und Freistadts Defensivleistung ist in der entscheidenden Phase zu unkonstant. Satz eins geht mit 11:8 an Enns.

In Satz zwei stellt sich Freistadt dann besser auf die Bedingungen ein und profitiert außerdem von einigen Eigenfehlern des Gegners. Jean Andrioli & Co gleichen mit 11:5 im zweiten Satz aus.

Der dritte Satz entwickelt sich dann zum offenen Schlagabtausch. Freistadt hadert wieder mit der Abwehr und Enns kann im Gegenzug immer wieder punkten. Beim Stand von 10:8 für Enns scheint der Satz verloren, doch Freistadt kämpft und kann durch einen knappen Ausball des Gegners auf 10:10 ausgleichen.

Dann setzt sich die größere Routine der Freistädter durch und die Heimmannschaft gewinnt den Durchgang noch mit 13:11.

Danach ist der Widerstand der Ennser gebrochen. Freistadt wird von Ball zu Ball stärker und Enns kann das eigene Service kaum mehr in Punkte verwandeln. Die folgenden Sätze gehen mit 11:4 und 11:4 an Freistadt.

Damit steht am Ende ein am Papier souveräner 4:1 Erfolg.

„Wir konnten heute bis Ende des dritten Satzes unser Niveau nur schwer erreichen. Vor allem in Satz drei hat uns Enns ins Spiel zurückgebracht. Mit dem Ausfall von Klaus Thaller und dem kranken Julian Payrleitner war es heute sehr schwer unsere Form zu finden. Trotzdem kann ich viel Positives aus diesem Spiel gewinnen, denn mit Matthias Aichberger haben wir einen jungen Matchwinner aus den eigenen Reihen“, sagt Trainer Andreas Woitsch.

Foto: Matthias Aichberger ist der Matchwinner des Spiels

Quelle: Wolfgang Benedik

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.