Freistadt heiß auf´s Finale!

Kommenden Samstag steigt das zweite Duell im Viertelfinale gegen die Südtiroler aus Bozen.

Nach dem 4:1 Sieg im ersten Duell fahren die Freistädter mit breiter Brust Nach Italien.

Trotzdem ist man vor Angreifer Armin Runer und seiner Mannschaft gewarnt, verlor man im Hinspiel den ersten Satz doch deutlich.

„Bozen kann jeder Mannschaft gefährlich werden. Wir haben im ersten Spiel zu Beginn zu wenig Druck erzeugt und sofort die Rechnung präsentiert bekommen. Auswärts darf uns das auf keinen Fall passieren, immerhin spielt Bozen dieses Mal mit den eigenen Fans im Rücken“, sagt Angreifer Pedro Andrioli.

Foto: Pedro Andrioli (Wolfgang Benedik)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .