Freistädter gewinnen Halbfinalneuauflage

PeterAugl(Quelle-StefanGusenleitner)Union Compact Freistadt – FBC ASKÖ Urfahr

4:1

(11:9, 11:8, 7:11, 11:6, 11:9)

Am Freitagabend pfiff Schiedsrichter Hinterreiter die Neuauflage des vergangenen Bundesligahalbfinales zwischen der Union Compact Freistadt und FBC ASKÖ Urfahr an. Urfahrs Trainer Manfred Leitner musste auf Hauptangreifer Patrick Piermann verzichten, der sich vor zwei Wochen eine Sprunggelenksverletzung zuzog.

Es entwickelte sich ein gutes Spiel, wo beide Mannschaften bei schwierigen und nassen Verhältnissen tolle Abwehraktionen zeigten. Bei Urfahr musste Angreifer Christian Koller im zweiten Satz verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Doch Urfahr kompensierte diesen Ausfall ohne Probleme und spielte weiterhin mit Freistadt mit. Die sich trotz schlechten Wetters zahlreich eingefundenen Fans sahen einen engen Schlagabtausch beider Teams. Letzten Endes konnten sich die Freistädter in den Schlussphasen der Sätze immer knapp absetzen. Einzig im dritten Satz verspielte der Vizestaatsmeister eine 7:4 Führung aufgrund mangelnder Konzentration.

„Die Jungs haben vergangene Woche hart und konsequent trainiert, die Einstellung und das Engagement stimmen wieder. Die Belohnung haben wir heute mit diesem tollen Sieg eingefahren.“, lobt Trainer Andreas Woitsch seine Spieler.

Trotz Sieg bleiben Andrioli & Co weiterhin hinter Urfahr auf Rang drei. Beide Teams weisen zwar sechs Punkte vor, jedoch haben die Freistädter das schlechtere Satzverhältnis und liegen einen Satz dahinter. Jetzt kommt es auf die letzten beiden Spiele drauf an, wer wie viele Sätze abgibt. Für Urfahr wird es doppelt schwer, da sich Christian Koller bei diesem Spiel einen Bruch der Elle zuzog. Somit fällt bei Urfahr innerhalb von zwei Wochen ein zweiter Angreifer aus. Die Freistädter hingegen können beim nächsten Heimspiel am Sa. 28. September (14:00 Uhr) gegen die Tigers aus Vöcklabruck auf den vollen Kader zurückgreifen.

Quelle-Foto: Stefan Gusenleitner