Compact-Fünf weiterhin auf Finalkurs

FranzRaffaseder(Quelle-StefanGusenleitner)Union Compact Freistadt – FSC Wels 08
4:1
(11:5, 11:7, 11:8, 10:12, 11:7)

In ganz Oberösterreich mussten viele Faustballrunden aufgrund des schlechten Wetters abgesagt werden. Doch Freistadt hatte Glück und blieb bis Samstagabend von heftigen Regenschauern verschont. So konnte Schiedsrichter Michael Angerer die Partie mit ruhigem Gewissen zwischen der Union Compact Freistadt und dem FSC Wels 08 anpfeifen.

Trainer Woitsch brachte Franz Raffaseder anstelle von Klaus Thaller auf der linken Abwehrposition, da Thaller mit einer leichten Blessur am rechten Handgelenk zu kämpfen hat. Mit der neu formierten Abwehr starteten die Hausherren konsequent ins Spiel. Der Welser Angreifer Dominik Hofer versuchte mit langen Serviceschlägen zu punkten, doch Raffaseder und Wakolbinger standen gut und entschärften die Bälle. So konnten die Mühlviertler die ersten drei Sätze für sich entscheiden. Im vierten Satz änderte Hofer die Taktik des Angriffspiels. Mit verschiedensten Varianten brachte er Freistadt unter Druck. Dazu zwei Eigenfehler von Andrioli und Wels hatte bei 5:10 ganze fünf Satzbälle. Das Vorziehen von Mittelspieler Leitner brachte Hofer aus dem Konzept, weswegen die Hausherren alle fünf Satzbälle zum 10:10 abwehrten. Doch Wels legte nochmals nach und holte sich diesen Satz doch noch mit 10:12. Danach war der Gastgeber wieder wachgerüttelt und spielte wieder besser auf. Mit viel Kampfgeist wurde auch der letzte Satz mit 11:7 gewonnen.

„Raffaseder spielte anstelle von Thaller eine ausgezeichnete Partie. Vieles ist für uns noch ein Lernprozess, doch wir reifen von Spiel zu Spiel.“, lobt Trainer Woitsch seine Team.

„Aufgrund der vielen Verschiebungen ist auch die Tabellensituation zurzeit verzerrt. Wir halten den ersten Tabellenrang, wobei bei Urfahr noch ein und bei Grieskirchen noch zwei Spiele ausständig sind. Genau diese beiden Teams stehen wir den nächsten beiden Runden gegenüber. Gewinnen wir beide, stehen wir direkt im Finale.“, erklärt Abwehrspieler Raffaseder die derzeitige Tabellensituation.

Nächsten Samstag, 08. Juni, um 17:00 Uhr kommt es zum Showdown zwischen den Freistädtern und dem amtierenden Meister aus Grieskirchen. Bei einem Sieg wäre die direkte Finalqualifikation in greifbarer Reichweite.