Freistadt muss ins Halbfinale

Wakolbinger Christoph (Foto: Hans Leitner)TuS Raiffeisen Kremsmünster – Union Schick Freistadt 1:3 (7:11, 11:8, 11:5, 11:5)
Askö Laakirchen – Union Schick Freistadt 2:3 (11:5, 14:12, 5:11, 8:11, 11:8)

Ein Sieg gegen Kremsmünster hätte die direkte Qualifikation für das Finale des Holzhaider Faustball Final3 gebracht, schlussendlich bedeuteten zwei Niederlagen am vergangenen Sonntag für die Faustballer der Union Schick Freistadt Platz zwei im Grunddurchgang und somit das Halbfinale gegen Grieskirchen. Bei den Frauen qualifizierten sich Neusiedl und Wels hauchdünn fürs Final3.

Ersatzgeschwächt reisten die Freistädter vergangenen Sonntag nach Kremsmünster, um mit einem Sieg den direkten Einzug ins Finale vor heimischem Publikum zu fixieren. Peter Augl fehlte Trainer Andreas Woitsch aufgrund einer Erkrankung, und gegen eine stark aufspielende Kremsmünster-Five rund um Hallenkönig Klemens Kronsteiner war denn auch Freistädter Kraut nur im ersten Satz gewachsen. “Wir konnten heute die Angriffe des Gegners leider zu selten entschärfen und sind selbst kaum ins Spiel gekommen. Kremsmünster ist mit der Zeit immer besser ins Spiel gekommen und war uns speziell am Schluss auf allen Posititionen überlegen”, so Freistadts Trainer Andreas Woitsch anerkennend. Nach knapp einer Stunde stand es 1:3 unf Freistadts Traum vom direkten Finaleinzug war geplatzt. “Den Frust über diese Niederlage hat man der Mannschaft dann leider auch noch im Spiel gegen Laakirchen angemerkt, wo dann leider gar nichts mehr geklappt hat.”
Die Favoritenrolle für das Finalturnier in zwei Wochen ist nun also verteilt, dennoch will Freistadt zuhause kräftig vorne mitmischen. Kampfansage von Klaus Thaller: “Die Niederlage kam vielleicht auch genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir sind jetzt umso heißer auf Revanche und haben jetzt noch zwei Wochen Zeit, um an unseren kleinen Schwächen zu arbeiten. Und das Final3 zu Hause zu bestreiten ist sicherlich auch kein Nachteil.” Vor einem allfälligen Aufeinandertreffen mit Kremsmünster wartet auf die Bezirksstädter im Halbfinale am Freitag, 24.2., 19.30 Uhr, noch Dauerrivale FG Sparkasse Grieskirchen/Pötting und damit ein heißer Kampf um den Finaleinzug. “Wir wollen gewinnen und werden dem Publikum nun also über zwei Tage eine tolle Show bieten!”, so die Devise der Freistädter.
Seit Samstag stehen auch die Teilnehmer am Holzhaider Faustball Final3 bei den Frauen fest. In einem Herzschlagfinish qualifizierten sich FSC Wels 08 und Remeco Reichel SSB TV Neusiedl aufgrund der besseren Satzdifferenz bzw des besseren Satzquotienten vor den geschlagenen Frauen des FBC Askö Urfahr für das Finalturnier in Freistadt. Im Finale am Samstag wartet bereits Rekordchampion als fixqualifizierter Grunddurchgangssieger, das Halbfinale der Frauen steigt am Freitag, 24.2., 17.30 Uhr.