4 Punkte lassen Freistädter jubeln

faustball_jean_andrioliUnion Schick Freistadt – Askö Laakirchen

4:1 (11:6, 11:13, 11:4, 11:8, 11:7)

Union Schick Freistadt – SPG Grieskirchen/Pötting

4:2 (11:6, 7:11, 8:11, 11:9, 11:7, 11:3)

Zwei Siege aus zwei Spielen – das ist die erfreuliche Bilanz, welche die Faustballer der Union Schick Freistadt vom vergangenen Wochenende ziehen können. Zu Hause fertigte der amtierende Europa- und Weltcupsieger am Samstag zunächst Askö Laakirchen mit 4:1 ab, ehe am Sonntag mit dem Sieg gegen SPG Grieskirchen/Pötting die Tabellenführung weiter ausgebaut werden konnte.

Gegen Laakirchen provitierten die Freistädter dabei vom über weite Strecken zu fehleranfälligen Spiel der Gäste, welche Vizeweltmeister Jean Andrioli und Co. nur selten gefährlich werden konnten. Lediglich den zweiten Satz mussten die Mühlviertler abgeben, nachdem sie zuvor selbst drei Satzbälle leichtfertig vergeben hatten. „Wir haben gegen Laakrichen phasenweise nicht unsere beste Leistung gezeigt und mit uns selbst und dem Gegner zu kämpfen gehabt. Dennoch ist es uns gelungen, den Gegner nie ins Spiel finden lassen.“, freute sich Neo-Kapitän Jean Andrioli über zwei wichtige Punkte und ein klares Satzergebnis.

Mehr zu kämpfen hatten die Schützlinge von Trainer Andreas Woitsch am Sonntag gegen den ewigen Rivalen aus Grieskirchen. In einem über weite Strecken hochklassigen Spiel schenkten sich beide Teams nichts und boten den zahlreichen Zuschauern unzählige spektakuläre Aktionen. Den Ausschlag zu Gunsten der Freistädter in diesem Duell auf Augenhöhe gab schlussendlich der fünfte Satz, in welchem die Schick-Jungs einen 3:6-Rückstand mit sieben Punkten in Serie noch in eine 10:6-Führung und schließlich in den Satzgewinn umwandeln konnten. „Mit dieser kämpferischen Höchstleistung haben wir Grieskirchen heute den Zahn gezogen. Meine Spieler haben heute allesamt ihr ganzes Können gezeigt und Faustball auf allerhöchstem Niveau gespielt!“, freute sich Trainer Woitsch über diesen wichtigen Sieg, der den Freistädtern beinahe schon den Weg zum Herbstmeistertitel geebnet hat.

Auf dem Weg dahin gilt es jedoch mit FBC Askö Urfahr und TUS Raiffeisen Kremsmünster noch zwei große Kaliber zu bezwingen. Beide Spiele wird Union Schick Freistadt auswärts absolvieren, gegen Urfahr am kommenden Freitag, 19.00 Uhr, und gegen Kremsmünster am Freitag, 7.10., 18.00 Uhr.