Enttäuschung gegen Bozen für zweite Mannschaft

Trotz kämpferischer Leistung, konnten keine Punkte ins Mühlviertel entführt werden.

In den ersten beiden Sätzen fanden die Jungen aus Freistadt nie so wirklich ins Spiel. Deswegen konnte nie wirklich Druck auf die Südtiroler ausgeübt werden.
Im dritten Satz stellte sich die Zweite besser auf das neue Niveau der zweit höchsten Spielklasse Österreichs ein. Man agierte im Service druckvoller und in der Defensive sicherer, allerdings kam das gesamte Spiel, das Zuspiel nicht konstant genug. So wurden auch die Sätze drei und vier, wenn auch erst in der Verlängerung, verloren.
“Man merkte meinen Jungs, die Nervosität in den ersten beiden Sätzen an. Jedoch in den letzen Sätzen zeigten sie ihren Kämpfer Willen so konnten sie die Routiniers teilweis ärgern”, Trainer Andreas Teufer.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.