Freistadt trotz Niederlage weiter an Tabellenspitze

Die erwartet schwere Runde brachte die erste Niederlage in der laufenden Hallensaison für die Freistädter. Ein starker Gegner und eine schwache Leistung der Compact Fünf bedeuten eine verdiente 1:3 Niederlage gegen Grieskirchen. Da der direkte Konkurrent Urfahr patzt, bleibt Freistadt aber weiter an der Tabellenspitze

Im ersten Spiel gegen Froschberg zeigten Jean Andrioli & Co eine durchwachsene Leistung. Viele Eigenfehler des Gegners brachten Freistadt aber in jedem Satz die entscheidenden Punkte. Daraus resultierter ein ungefährdeter, wenn auch in Teilen glücklicher Sieg.

Das Spitzenduell entwickelte sich dann von Beginn an zu einem Krimi. Freistadt konnte zu Beginn der Sätze nie genug Druck erzeugen und musste stets einem Rückstand hinterlaufen. In Satz eins gelang gegen Ende des Satzes noch die Wende, doch Grieskirchen war an diesem Tag trotzdem zu stark. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr fehlte Freistadt die Durchschlagskraft und Konstanz. Viele einfache Fehler ermöglichten dem Gegner ein Comeback Freistadts in den Folgesätzen immer zu verhindern. Eine verdiente 1:3 Niederlage war die Folge.

„Wir brauchen wohl in jeder Saison einen Schuss vor den Bug, um uns wieder auf unsere Stärken zu fokussieren. Dadurch, dass Urfahr ebenfalls ein Spiel verloren hat, stehen wir zwar immer noch auf Platz 1, aber nächste Woche müssen 4 Punkte her“, ärgert sich Zuspieler Julian Payrleitner über die gezeigte Leistung gegen Grieskirchen und gibt die Marschrichtung für nächste Woche vor.

 

Foto: Stefan Gusenleitner