Versöhnlicher Saisonabschluss für Freistadt

Nach dem dritten Platz im Faustball Final3 erkämpften sich die Freistädter im deutschen Pfungstadt beim Championscup den zweiten Platz. Nach Bronze und Silber folgte am Dienstag jetzt noch Gold in OÖ-Cup.

Nach dem Triple (Meisterschaft, EFA-Cup, OÖ-Cup) im Vorjahr sammelten die Faustballer aus Freistadt auch dieses Jahr fleißig Medaillen.

Voll motiviert starteten die Freistädter ins OÖ-Cup-Finale in Vöcklabruck gegen die Hausherren. Nach Bronze und Silber wollten Jean Andrioli & Co ihre Medaillensammlung vervollständigen.

Es entwickelte sich ein packendes Spiel, bei dem die Vöcklabrucker nie wirklich ins Spiel kamen. Trotz eines Satzgewinns auf Seiten des Heimteams konnte Freistadt den Sieg und somit den dritten Titel in Folge nach Hause spielen.

Nach diesem Erfolg darf die Mannschaft den Cupteller nun behalten.

Auch die Statistik in diesem Bewerb ist nicht von schlechten Eltern: Sieben Mal stand man hintereinander im Finale, fünf Mal erspielte man Gold, davon drei Mal in Folge.

Somit blicken die Freistädter versöhnlich auf die zurückliegende Saison und wollen nächstes Jahr natürlich wieder ein Wörtchen beim Kampf um den Titel mitreden.

Für drei Spieler in den Reihen der Freistädter steht nun noch ein weiteres entscheidendes Event an. Jean Andrili, Klaus Thaller und Julian Payrleitner hoffen, für die Europameisterschaft von 26. – 28. August in Grieskirchen nominiert zu werden.

Die Nominierung findet am 13. Juli im Zuge der Pressekonferenz für die Faustball EM statt.