OÖ-Cup: Freistädter holen Gold und revanchieren sich für Final3-Niederlage

2014-07-02 OÖ-Cup-Sieg

2014-07-02 OÖ-Cup vs UrfahrUnion Compact Freistadt – FBC ASKÖ Urfahr
4:1
(8:11, 11:8, 12:10, 11:9, 11:8)

Gerade mal drei Tage dauerte es, bis es zur Neuauflage des Meisterfinales vom vergangenen Sonntag zwischen Union Compact Freistadt und FBC ASKÖ Urfahr kam. Beide Teams eliminierten in allen KO-Runden des OÖ-Cup’s ihre Gegner und qualifizierten sich somit für das Finale, dass diesmal in Wels ausgetragen wurde.

Und wieder kam es bei nassen Verhältnissen zum wahren Schlagabtausch. Druckvolle Serviceschläge von den Angreifern machten das Leben für die Abwehrreihen schwer. Nach anfänglichen Problemen bei Freistadt wurde die Abwehrreihe umgestellt und dadurch stabilisiert. Urfahr fiel es nun immer schwerer, bei den Freistädtern zu punkten. Freistadts Angreifer Andrioli hingegen fand immer besser ins Spiel und übte immer mehr Druck auf Urfahr aus. Das ganze Spiel war wiederum eine knappe Angelegenheit, doch diesmal entschied die Compact-Fünf das bessere Ende für sich.

„Im OÖ-Cup können wir schon eine beeindruckende Serie vorweisen. Fünf Finalqualifikationen in einem Gang. Davon gelang uns mit 2011, 2012 und 2014 bereits dreimal der Titelgewinn. Letztes Jahr schnappte uns Urfahr den Cup-Wanderteller weg, heute haben wir ihn uns zurückgeholt“, so Cup-Kapitän Tobias Hofer.

„Die gelungene Revanche gegen Urfahr ist für unser Selbstvertrauen unheimlich wichtig. Wir haben heute wieder eine sehr stabile Mannschaftsleistung geboten, dass stimmt uns für den IFA-Cup enorm positiv. Dieser findet am kommenden Wochenende statt, wo wir als Titelverteidiger ins Rennen gehen“, freut Angreifer Julian Payrleitner.