Freistädter Männer holen auch am Feld den Vizestaatsmeistertitel

2014-06-29 Vizestaatsmeister (Quelle-ManfredLindorfer)Halbfinale Männer:
Union Compact Freistadt – TuS Raiffeisen Kremsmünster
4:1
(11:9, 11:7, 8:11, 11:9, 11:9)
Finale Männer:

FBC Askö Urfahr – Union Compact Freistadt
4:2
(13:11, 11:7, 8:11, 11:13, 15:14, 14:12)

Wie schon im Vorjahr mussten die Mühlviertler als Tabellenzweiter der Vorrunde im Halbfinale um den Einzug ins Finale kämpfen. Diesmal stand man dem TUS Raiffeisen Kremsmünster gegenüber. Kapitän Jean Andrioli erwischte mit seinem Team einen fulminanten Start, konnte diesen aber nur knapp zum Satzgewinn retten. Mit Fortdauer des Spiels hatten beide Teams immer mehr mit der brutalen Hitze zu kämpfen. In Summe hatten die Mühlviertler an diesem Tag das bessere Zuspiel und konnten so ihre Schläger besser in Position bringen. Knapp aber verdient ging die Compact-Fünf mit 4:1 als Sieger und Finalqualifikant vom Platz.

Am Finaltag wartete der Vorrundenerste FBC ASKÖ Urfahr. Auch hier erwischte Freistadt den besseren Start und eroberte drei Satzbälle, wobei es Andrioli und seinem Team nicht gelang, den Sack zuzumachen. Die durch die Aufholjagd motivierten Urfahrspieler spielten nun wie aus einem Guss. Erst nach dem zweiten Satzverlust konnten die Freistädter wieder dagegenhalten. Im dritten Satz verletzte sich Pedro Andrioli bei einem Rettungsversuch und musste mit einer Risswunde am rechten Bein mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der für Pedro Andrioli eingewechselte Julian Payrleitner brachte frischen Wind in das Team und nun war die Compact-Fünf die tonangebende Mannschaft. Der Satzausgleich zum 2:2 war die Folge. Bei nun immer stärker einsetzendem Regen lieferten sich beide Teams einen heftigen Schlagabtausch. Dramatik pur war in der Finalphase dieses Satzes angesagt und erst bei 14:14 brachte ein Angriffsfehler von Freistadt die 3:2 Satzführung für Urfahr. Im sechsten Satz lagen die Freistädter zwar immer zurück, stellten aber bei 9:9 auf Gleichstand. Wieder ein ewiges hin und her. Einen Matchball konnte das Team von Andreas Woitsch noch abwehren, aber den zweiten Matchball nutzen die Urfahraner und holten somit nach 2008 den Staatsmeistertitel wieder nach Urfahr.

„Natürlich sind wir sehr enttäuscht, das Spiel stand die ganze Zeit auf der Kippe und hätte mit etwas mehr Glück an uns gehen können. Aber wir haben es uns selbst zuzuschreiben, schließlich haben wir aus einigen leichten Bällen keinen Angriff zustande gebracht. Aber das Finale ist gegessen, jetzt gilt unsere Konzentration dem IFA-Cup, wo wir nächste Woche als Titelverteidiger ins Rennen gehen. Pedro musste mit 10 Stichen genäht werden, aber zum Glück gab es keine Knochen- bzw. Bänderverletzung. Trotzdem fällt er für den IFA-Cup aus“, so Coach Andreas Woitsch nach dem Spiel.

Gleich am Mittwoch kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen Freistadt und Urfahr. Um 19:00 Uhr spielen sich die beiden Teams auf der Sportanlage des FSC Wels 08 den Titel des diesjährigen OÖ-Cup’s aus.

Eventuell treffen beide Teams auch noch ein drittes Mal innerhalb einer Woche aufeinander. Beide Mannschaften reisen nach Wardenburg (GER) und kämpfen beim IFA-Cup (04./05. Juli)  im Starterfeld von zehn Teams um die Medaillen. Die Union Compact Freistadt geht als Titelverteidiger ins Rennen.