Vorbericht: Freistädter wollen steigende Performance fortsetzen

KlausThaller(Quelle-StefanGusenleitner)Vier Finalteilnahmen mit zwei Bronze- und zwei Silbermedaillen waren die Bilanz der neu geformten Freistädter Truppe. Diese Tendenz soll fortgesetzt werden. Trainer Andreas Woitsch setzt seit dem letzten Sommer vor allem in die Entwicklung der Mannschaft. Und dieser Weg scheint der richtige sein. Das Team wird kontinuierlich kompakter und verschmilzt immer mehr zu einer Einheit.

Trainer Andreas Woitsch zur Frühjahrssaison: “Im Vordergrund steht die Entwicklung des Teams. Wenn wir alles umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben, dann ist alles möglich. Da kann am Schluss auch der Staatsmeistertitel herauskommen”.

Den Startschuss gibt es für die Union Compact Freistadt am Samstag um 16:00 Uhr auf heimischer Anlage. Mit den Tigers aus Vöcklabruck trifft man wahrscheinlich noch auf den vermeintlich leichtesten Gegner der Liga. Doch haben die Vöcklabrucker mit Nationalteamspieler Michael Feichtenschlager ebenfalls eine sehr gute Entwicklung hinter sich und sind immer wieder für Überraschungen gut.

Die restlichen Gegner sind mit Wels, Kremsmünster, Urfahr und Grieskirchen keine Unbekannten. Unheimlich gespannt blicken alle Teams nach Wels, wo mit Jayme Andrioli bereits der dritte der Andrioli-Brüder in Österreich angelangt ist. Mit dem brasilianischen Nationalteamangreifer werden die ohnehin schon gefährlichen Welser zu einer absoluten Geheimwaffe. Natürlich brennen die beiden für Freistadt spielenden Andriolis Jean und Pedro auf das Duell gegen den jüngeren Bruder. Schließlich wollen die beiden älteren Brüder die Familienhierachie aufrecht erhalten.

Foto-Quelle: Stefan Gusenleitner