OÖ-Cup: Titelverteidiger ohne Mühen ins Viertelfinale

DSG U. Hirschbach (1.LL) – Union Schick Freistadt (1.BL)

0:4

(6:11, 5:11, 5:11, 10:12)

 

Ist in der Bundesliga momentan etwas der Wurm drinnen, läuft es in der diesjährigen Cup-Saison umso runder. Wie schon im Vorjahr, wurde den Messestädtern der Nachbar Hirschbach als Viertelfinalgegner zugelost. Im letzten Jahr mussten die Freistädter gegen die Landesligamannschaft bereits zwei Matchbälle abwehren und gingen nach einem heißumkämpften Spiel mit 4:3 als Sieger vom Platz.

 

Doch dieses Jahr konnten die Hirschbacher nicht an die Leistung anschließen. Die Freistädter spielten dafür sehr konsequent auf. „Letztes Jahr hatten wir das Match auf die leichte Schulter genommen und wären für unsere Leichtsinnigkeit fast aus dem Cup geflogen. Wir haben daraus gelernt und gingen diesmal hochkonzentriert in das Match!“, so der Mittelspieler Christoph Wakolbinger. Nur im letzten Satz konnte Hirschbach den Bundesligisten etwas unter Druck setzen. Doch auch der letzte Satz ging nach nur ca. 40 Minuten an Freistadt.

 

Teamangreifer Andrioli ganz selbstbewusst: „Wir sind weiterhin auf Kurs. Doch die Gegner werden immer stärker. Wir könnten bereits im Viertelfinale auf einen Bundesligisten treffen. Denn die Mannschaft von Urfahr und auch Vöcklabruck sind weiterhin im Cup vertreten!“.

 

Am kommenden Mittwoch gibt es die nächste Auslosung. In Freistadt sieht man dieser schon gespannt entgegen.

 

Hinten v.l.n.r.: Thomas Leitner, Manuel Gossenreiter, Lukas Triefhaider, Michael Bröderbauer, Jean Andrioli, Florian Winklehner, Tobias Hofer, Klaus Mayr

Vorne v.l.n.r.: Elias Walchshofer, Christoph Wakolbinger, Markus Plank, Klaus Thaller, Matthias Maier, Herbert Prückl