Glanzloser Pflichtsieg

FBL-HitachiEinen klaren 4:0-Erfolg feierte die Mannschaft von Union Schick Freistadt im Spiel gegen Vöcklabruck. Nach nur 55 Minuten verwertete Jean Andrioli den ersten Matchball. Die Bezirksstädter rangieren trotz des Erfolges noch immer auf den dritten Tabellenplatz, jedoch soll sich dieser bei dem letzten Meisterschaftsspiel in 14 Tagen ändern. 

Der Gastgeber aus Freistadt erwischte keinen optimalen Start in dieses Spiel. Erst nach einem 4:1-Rückstand wurden die Hausherren munter und begannen, das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Die Gäste aus Vöcklabruck konnten die Mühlviertler über lange Strecken des Spiels fordern, jedoch passierten zu viele Eigenfehler, um Freistadt ernsthaft in Gefahr zu bringen. Jean Andrioli fand bei knappen Spielständen immer wieder die passenden Antworten, um einen Satzverlust zu vermeiden. „Wir haben heute nicht gut gespielt. Wir haben nur das Nötigste gemacht, damit wir keinen Satz verlieren. Die Saison ist schon sehr lange und irgendwie ist die Luft schon draußen“, freut sich Brasilo Jean Andrioli auf das bevorstehende spielfreie Wochenende. Trainer Mag. Andreas Woitsch wollte über den Spielverlauf nicht allzu viele Worte verlieren: „Die Aussage von Martin Becker, ein Pferd springt auch nicht höher, als es muss, hat sich heute wieder einmal bewahrheitet. Heute fehlte die Einsatzbereitschaft und das Feuer in der Mannschaft, aber gerade bei solchen Spielen ist es am Ende eines Faustballjahres sehr schwierig, noch einmal alles zu geben.“

Das letzte Spiel in der Herbstmeisterschaft findet in 14 Tagen auswärts gegen Drösing statt. Mit einem klaren Erfolg soll der zweite Tabellenplatz erreicht werden. Ausschlaggebend ist dabei auch das Ergebnis im Duell der beiden Spitzenreiter Grieskirchen und Kremsmünster. Bei einem Sieg von Kremsmünster mit 4:1 oder 4:2-Sätzen ist sogar der Herbstmeistertitel noch möglich.