Missglückter Auftakt für Union Schick Freistadt

Jean Andrioli im Angriff
Jean Andrioli im Angriff

Eine knappe Niederlage setzte es für Union Schick Freistadt beim Auftaktspiel gegen Weltpokalsieger FG Grieskirchen/Pötting. Der erste Durchgang wurde seitens der Freistädter total verschlafen. Mit einer kämpferischen Mannschaftsleistung fanden die Mühlviertler besser ins Spiel. Mit tollen Aktionen auf beiden Seiten entwickelte sich ein Spiel, dass an Spannung kaum zu überbieten war. „Wir haben uns im Laufe des Spiels sehr gut auf das Spiel Grieskirchens eingestellt. Es war ein Spiel auf Messers Schneide, dieses hätte wir auch gewinnen können“, so Kapitän Christian Leitner. In den Sätzen drei und sechs verabsäumten die Mühlviertler, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Die nötigen Big-Points wurden in dieser Phase nicht gemacht. Nach Verlust des sechsten Satzes riss der Faden im Spiel der Freistädter. Die Schick-Truppe konnte den stark aufspielenden Grieskirchnern nichts mehr entgegensetzen. „Wir hatten den Sieg zum Greifen nahe, jedoch haben wir ihn uns leider nicht geholt. Ich war trotzdem mit dem Spiel sehr zufrieden. Wenn wir weiterhin so auftreten, haben wir heuer noch viel Freude“, so ein erschöpfter Angreifer Jean Andrioli.
Für die Mannschaft von Union Schick Freistadt geht es kommendes Wochenende um wichtige Punkte. Am Freitag, 01.05.2009, 15.30 Uhr, kommt es in Rohrbach zum Mühlviertler-Derby. Zwei Punkte sind fix eingeplant, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Am Sonntag, 03.05.2009, 10.30 Uhr, kommt es am Marianumsportplatz zum Schlagerspiel zwischen Freistadt und Urfahr. „Voriges Jahr habe ich mit Urfahr gegen und in Freistadt den Staatsmeistertitel geholt. Nun will ich mit Freistadt einen Sieg gegen Urfahr feiern“, so Andrioli.