Nur die Schuhe machten Probleme!

Mit zwei klaren 3:0-Siegen über Froschberg und Kremsmünster 2 startet die Mannschaft von Union Schick Freistadt in die Rückrunde der 2. Faustball-Bundesliga. Kaum Probleme gab es mit den Gegnern, dafür aber mit den passenden Schuhen. Kapitän Christian Leitner vergaß seine Hallenschuhe zu Hause. Niemand hatte ein zweites Paar Schuhe in der passenden Größe mit dabei. Um jedoch den Einsatz von Weltmeister Leitner nicht zu gefährden, borgte ihm Christian Huber seine Schuhe und dieser wiederum schlüpfte in die Schuhe von Trainer Woitsch. “Zwar hatten wir beide um eine Nummer zu kleine Schuhe an, jedoch konnten wir zumindest spielen. Als Andenken an diese Runde blieb uns beiden ein blauer Zehennagel”, so Leitner.Im Eröffnungsspiel gegen Froschberg wollten Andrioli & Co. mit einem klaren Sieg Kräfte für den Hit gegen Kremsmünster sparen. Lediglich im ersten Durchgang agierten die Mühlviertler zu fehleranfällig. Im Spiel gegen Kremsmünster 2 übernahmen die Schick-Spieler sofort das Kommando. Mit einer sehr konzentrierten und konsequenten Spielleistung war nach 30 Minuten der Sieg besiegelt. Mit diesen beiden Siegen behaupten die Mühlviertler souverän die Tabellenführung. “Mit der gezeigten Leistung war ich heute sehr zufrieden. Ich erwarte von den Spielern in den nächsten Runden genau die gleiche Entschlossenheit”, so Trainer Mag. Andreas Woitsch.

Kommenden Samstag, 24.01.2009, 13.00 Uhr, Sporthalle Laakirchen, trifft Union Schick Freistadt auf FBV Grieskirchen und Askö Laakirchen 2. Zwei klare Siege sind wiederum eingeplant, obwohl Laakirchen in der letzten Runde mit Siegen über Wels und Urfahr überraschte.