Perfekter Rennauftakt

Der USC Piwag Freistadt veranstaltete am Freistädter Schilift unter perfekten Bedingungen den Rennauftakt für die Saison 2016/2017. Gleich zwei Rennen gingen am 31. Dezember bei strahlendem Sonnenschein über die Bühne. Das Team vom Schilift Freistadt leistete tolle Arbeit und zauberte eine perfekte Piste. Beim MC Donalds Zwergerlrennen starteten 105 Rennläufer/innen. Zahlreiche Fans feuerten die jungen Rennläufer im Zielhang an, die jüngste Teilnehmerin war Jahrgang 2013. Dieses Rennen findet jedes Jahr zu Silvester für alle Schi begeisterten Kinder statt. Jeder Teilnehmer gewann einen Gutschein gesponsert von MC Donalds Freistadt. Im Anschluss startete der Kidscup Sport2000/Roth Freistadt mit dem ersten von vier Rennen. Hier zeigten 87 Rennläufer/innen ihr Können, aber vor allem die Freude am Schifahren und die Begeisterung am Schisport war bei den Kindern

Sommeraktivitäten der Skirennläufer

Auch im Sommer sorgen die Trainer der Sektion Schilauf neben dem wöchentlichen Konditionstraining für zahlreiche Aktivitäten für die jungen Rennläufer. Am Sonntag, 29.5.2016, nahmen daher einige Athleten beim 5. Wimberger Haus Lasberger Brückenlauf teil. Mit viel Freude am Laufen präsentierten sie auch abseits der Skipiste tolle Leistungen: 1. Platz für Lukas Denk (U16) 3. Platz für Ilia Flautner (U8) 3. Platz für Jakob Buchmeier (U12) 3. Platz für Juliana Flautner (U14) Zudem erreichten Tobias Buchmeier, Klaus Feichtmayr, Timo Flautner, Romy Freudenthaler, Erik Kolberger sowie Timo Pointner eine Platzierung unter den Top 10.

Laureen ist Sportunion OÖ-Landesmeisterin

Mit tollen Leistungen im Riesenslalom erzielten die Athleten des USC Freistadt am Sonntag, 31.1., bei den Sportunion OÖ-Landesmeisterschaften am Hochficht einige Podestplatzierungen: 1. Plätze: Ilia Flautner, Laureen Flautner, Juliana Flautner, Walter Schauer 2. Plätze: Romy Freudenthaler, Timo Flautner 3. Platz: Jakob Buchmeier (Fotos: Flautner) Wieder einmal mehr bestätigte dabei Laureen Flautner ihre Topform: mit einem tollen Lauf (51,72 Sekunden) war sie die Schnellste in der Gesamtwertung Kinder (weiblich) und ist somit Sportunion OÖ-Landesmeisterin! Außerdem konnte Romy Freudenthaler am Samstag, 30.1., bei der OÖ Kinder Ski Challenge powered by Raiffeisen & Bezirksrundschau am Hansberg im Riesenslalom den 3. Platz erreichen!

Langes Rennwochenende mit vielen Erfolgen

Freitag, 22.1., Samstag, 23.1., und Sonntag, 24.1., gingen die Rennläufer des USC Freistadt bei insgesamt sechs gewerteten Rennen an den Start. Laureen Flautner zeigte sich dabei wieder in Höchstform: 4 Rennen – 4 Siege! Am Freitag gewann sie in Hinterstoder den Riesenslalom der OÖ Kinder Ski Challenge powered by Raiffeisen & Bezirksrundschau ihrer Altersklasse. (Fotos: Flautner) Am Samstag ging es weiter zum Sternstein zu den Mühlviertler Gebietsmeisterschaften im Riesenslalom mit zwei Durchgängen. Dabei konnte Laureen bei allen beiden Durchgängen Laufbestzeit und somit Tagesbestzeit erzielen – bei sowohl den weiblichen als auch bei den männlichen Startern (1. Durchgang 37,75 Sekunden und 2. Durchgang 37,17 Sekunden)! Auch Peter Feichtmayr fuhr im 1. Durchgang zweitbeste Laufzeit in seiner Altersklasse und erzielte letztendlich nach dem 2.

Erfolgreicher Auftakt in die Rennsaison 2015/16

Die Rennläufer des USC Freistadt haben bereits im Oktober 2015 mit den ersten Skitrainings am Hintertuxer Gletscher begonnen. Seither wurden weitere zahlreiche Trainingseinheiten - je nach vorhandener Schneelage - in Liebenau, Hinterstoder oder Heiligenblut absolviert, um sich auf die bevorstehende Rennsaison vorzubereiten. Aufgrund des enormen Einsatzes vom Skilift Freistadt konnten auch bereits am "Hausberg" einige Trainingseinheiten absolviert werden. Besonders erfreulich war, dass in Freistadt bereits zwei Rennen ausgetragen werden konnten, bei denen die jungen Athleten zahlreiche Podestplätze und tolle Leistungen erzielten. Head Intersport Mühlviertler Cup, 6. Jänner 2016 Insgesamt kämpften über 140 Rennläufer im Riesentorlauf um die Topplatzierungen. Die Veranstaltung war perfekt organisiert, die Rennstrecke in sehr gutem Zustand und das Rennen konnte ohne Zwischenfälle erfolgreich abgewickelt werden. Die Athleten des USC Freistadt

Laufende Schifahrer

Neben gezieltem Training auf der Schipiste und Koordinations- sowie Ausdauerübungen im Sommer motivieren die Trainer der Sektion Schilauf die jungen Athleten auch zu Teilnahmen an diversen sportlichen Wettkämpfen. So starteten die Rennläufer ausgestattet mit Laufschuhen beim 4. Lasberger Brückenlauf am 2. Mai 2015 und zeigten auch auf etwas flacherem Gelände durchaus beachtliche Leistungen. Lukas Denk erzielte in seiner Altersklasse den hervorragenden 1. Platz und Juliana Flautner konnte sich über den 3. Platz freuen! Im Vordergrund stand dabei natürlich die Freude an der Bewegung! (Fotos: Flautner)

Top-Platzierungen bei Landescup-Rennen

Am 25. April 2015 fand im Energie AG - Tower in Linz die Gesamtsiegerehrung des Energie AG Nachwuchscups 2015 und der OÖ Kinder Ski Challenge 2015 powered by Raiffeisen & Bezirksrundschau statt. Zwei junge Nachwuchstalente des USC Freistadts zeigten in der vergangenen Saison bei den Rennen der Cup-Serien durchgängige starke Leistungen und erzielten damit tolle Platzierungen in der Gesamtwertung. Laureen Flautner (Jg. 2004) zeigte bei jedem der sieben Rennen ihr Können, übernahm dabei nach dem vorletzten Rennen die Gesamtführung und verteidigte im letzten Bewerb souverän den 1. Platz! Besondere Leistungen lieferte auch Peter Feichtmayr (Jg. 2001). Er setzte sich im Riesentorlauf, Super-G und Slalom bei insgesamt neun Rennen gegen die große Konkurrenz (53 gewertete Athleten) durch und erreichte, ex aequo mit

Gesamtsiegerehrung Intersport PÖTSCHER-Mühlviertel Cup in Freistadt

Nach insgesamt fünf spannenden Rennen im Intersport PÖTSCHER-Mühlviertel Cup wurden zum Abschluss der Skisaison 2014/15 die besten Rennläufer aller Altersklassen geehrt. Die Veranstaltung wurde am Firmengelände des Hauptsponsors Fa. Intersport PÖTSCHER in Freistadt durchgeführt an der zahlreiche Athleten sowie deren Eltern und Freunde teilnahmen. Reinhard Gaisbauer, als engagierter Koordinator des Mühlviertel Cups, führte dabei durch das Programm. Zusätzlich richteten die Ehrengäste Helmut Filz, Vize-Präsident des LSVOÖ, und Ludwig Gabriel, Gebietsreferent, ihre Worte an die jungen Athleten und zeigten ihre Wertschätzung für die erbrachten Leistungen. Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen wurde den fünf besten Rennläufern jeder Altersgruppe jeweils eine Urkunde überreicht und die Podestplatzierten erhielten zudem einen Pokal. Ein besonderes Highlight für alle Anwesenden war der Besuch von einem

Goldenes Ehrenzeichen des LSVOÖ

Gerhard Flautner wurde am 16. Dezember 2014 im feierlichen Rahmen mit dem Ehrenzeichen des LSVOÖ in Gold ausgezeichnet. Der Direktor der VKB Freistadt hat bereits im Jahr 1986 die Skisektion der Sportunion Freistadt übernommen und bis heute durch seinen unermüdlichen Einsatz im besten Sinne geprägt. Seit 1997 ist er Obmann Stellvertreter im Verein und seit 1999 OK-Chef bei internationalen FIS-Rennen, bei denen er teilweise auch als Rennleiter fungierte. Der leidenschaftliche Skifahrer zeigt mit der Durchführung von regionalen Cup-Rennen bis hin zu den österreichweit geschätzten und anerkannten „Mühlviertler FIS-Tagen“ sein ausgeprägtes Organisationstalent. „Gerhard Flautner kann man durchaus als 'Gründervater' des heutigen Erfolgs des USC Freistadt bezeichnen. Der Aufbau der Sektion mit den vielen sportlichen Erfolgen bis hin zu einem Weltcupläufer (Alexander Koll)

Weitere Erfolge auf Landesebene

Weiterhin auf Erfolgskurs ist Laureen Flautner. Am Sonntag, 1.3.2015, fand in Gosau ein weiteres Event der besonderen Art, der NÖM Kids Cup 2015, statt, bei dem knapp 200 Starter (!) gemeldet waren. Dabei erreichte Laureen mit einem gelungenen Lauf Platz 2 in ihrer Altersklasse und sammelte weitere wertvolle Punkte für die Gesamtcup-Wertung, in der sie weiterhin führt! Mit der Podestplatzierung sicherte sich Laureen zudem die Teilnahme am NÖM Kids Cup 2015 ÖSV Kids Spring Festival in Annaberg am kommenden Wochenende. Dabei haben die Athleten jeweils zwei Durchgänge im Riesenslalom sowie im Slalom zu bewältigen.