Österreichische Jugendfaustball-Meister in Freistadt gekürt – U14 der Union Compact Freistadt Österreichischer Staatsmeister

IMG_1692 IMG_1810 IMG_1823Am vergangenen Wochenende wurden auf der Sportanlage der Union Compact Freistadt die Österreichischen Meisterschaften im Jugendfaustball ausgetragen. Gespielt wurde in den Bewerben U12, U14, U16 und U18 der männlichen sowie der weiblichen Jugend. Etwa 300 Jugendliche und deren Betreuer bevölkerten von Donnerstag bis Sonntag täglich den Freistädter Marianumsportplatz, der durchwegs hochklassige und spannende Spiele der kommenden Faustballgeneration erlebte. Die Jungfaustballer von heute zeigten dabei Können und Talent und bewiesen, dass sie das Zeug haben, auch die Staatsmeister von morgen zu sein.

Bei den am Donnerstag und Freitag ausgetragenen Bewerben der männlichen U12 ging der Titel nach Salzburg. Bei Österreichs jüngsten Faustballern setzte sich ASKÖ Seekirchen im Finale mit 2:0 gegen die Mannschaft des ASVÖ SC Höhnhart durch (11:7, 11: 7). Im weiblichen U12-Bewerb besiegte Union Waldburg in einem spannenden Finale ASKÖ Seekirchen mit 2:1 (11:7, 5:11, 11:9). Die beiden U12-Mannschaften der Union Compact Freistadt mussten bei ihren ersten Staatsmeisterschaften noch etwas Lehrgeld bezahlen und belegten den vierten (U12 weiblich) bzw. fünften (U12 männlich) Platz in der Endtabelle.

Auch die Österreichischen Staatsmeister im Bereich der U16 wurden am Donnerstag und Freitag ermittelt. Bei den Burschen besiegte die DSG UKJ Froschberg im Finale nach hartem Kampf im ersten Satz die Mannschaft des ASKÖ Seekirchen letztlich mit 2:0 (12:10, 11:5). Dritter wurde Union Waldburg, die Mannschaft der Union Compact Freistadt besiegte im Spiel um Platz vier den TS Schwarzach aus Vorarlberg mit 2:0 (11:6, 11:7).
Eine rein Salzburger Angelegenheit war das Finale bei den Mädchen. Die Mannschaft der TSU St. Veit/Pongau setzte sich in einem dramatischen Spiel mit 2:1 (8:11, 11:6, 11:9) gegen die Gegnerinnen des ASKÖ Seekirchen durch. Die Freistädter U16-Mädchen belegten nach einem Sieg im letzten Spiel gegen Union Arnreit (2:0; 11:8, 11:7) den vierten Platz.

“Was wir in den letzten Tagen vor allem bei den Jüngsten bereits an tollem Faustballsport gesehen haben, ist beeindruckend und stimmt mich für die Zukunft des Österreichischen Faustballsports sehr zuversichtlich. Auch die Veranstaltung war wie immer top organisiert. Mein Kompliment und Dank dafür gilt Wolfgang Aichberger und seinem Team von der Union Compact Freistadt”, lobte der Delegierte des ÖFBB, Dr. Franz Rührnössl, sowohl die Nachwuchsspieler als auch die Verantwortlichen des durchführenden Vereins.

 

Am Wochenende gingen die Bewerbe der männlichen und weiblichen U14 und U18 über die Bühne. Wie bereits an den Tagen zuvor wurde den Zusehern zwei Tage lang Faustballsport auf höchstem Niveau geboten. Die Teams schenkten sich nichts, es wurde um jeden Punkt gekämpft und nach spannenden Wettkämpfen standen am Ende die würdigen Österreichischen Staatsmeister fest.

Im Bewerb der weiblichen U18 kam es im Finale zum erneuten Aufeinandertreffen zweier Teams mit bundesligaerfahrenen Spielerinnen. Nachdem das Ergebnis in der Vorrunde noch genau umgekehrt gelautet hatte, setzte sich in einem hochklassigen Endspiel die stark aufspielende Mannschaft der Union Arnreit mit 2:0 (11:7, 11:8) gegen das aufstrebende und im Vorfeld leicht favorisierte Team der Union Nussbach durch. In der U18-Mannschaft von Nussbach stehen sämtliche Spielerinnen auch im Bundesligakader ihres Vereins. In der U18-Mannschaft der Union Arnreit, dem derzeitigen Dominator im Frauenfaustball, sind ebenfalls einige Spielerinnen aus dem aktuellen Bundesligateam vertreten.

Während der U18-Bewerb der weiblichen Jugend ohne Freistädter Beteiligung über die Bühne ging, durfte sich der Ausrichter bei den Burschen über die erste Medaille des Wochenendes freuen: Freistadts Jugendnationalspieler Tobias Hofer holte Silber – mangels eigener Freistädter U18-Mannschaft allerdings als Gastspieler im Kader der DSG UKJ Froschberg. Im Finale unterlag man dem TV Enns schlussendlich deutlich mit 1:3 (4:11, 9:11, 13:11, 1:11).

Staatsmeister im Bewerb U14 weiblich wurde Union Reichenthal. Im Finale besiegte die Mannschaft aus dem Mühlviertel die Gegnerinnen des ASKÖ Seekirchen nach einem Spiel auf Messers Schneide mit 2:0 (14:12, 11:9) . Die U14-Spielerinnen der Union Compact Freistadt belegten nach einem wahren Marathonmatch und Kraftakt gegen FBV Grieskirchen (2:1; 5:11, 11:8, 11:9) schlussendlich den guten 3. Platz, nachdem man im Halbfinale noch deutlich am späteren Zweitplatzierten Seekirchen gescheitert war.

Das Highlight aus Sicht des Veranstalters lieferten die Burschen der Freistädter U14-Mannschaft. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale setzten sie sich gegen die stark spielenden Gegner des ÖTB Neusiedl/Zaya knapp mit 2:1 (11:6, 10:12, 11:7) durch und holten damit für die Union Compact Freistadt den zweiten Jugendstaatsmeistertitel am Feld nach dem Gewinn des U12-Bewerbs im Jahr 2012.

“Was unsere jungen Spieler im heurigen Jahr und vor allem in den letzten Tagen an großartigem Faustballsport geboten haben, macht mich unheimlich stolz. Die Entwicklung der einzelnen Spieler und der Mannschaften als Ganzes ist bemerkenswert. Wenn sie fleißig trainieren und sich weiterhin so ins Zeug legen, werden wir auch in Zukunft noch viel Freude mit unserem Nachwuchs haben”, zollte Jugendtrainer und Betreuer Jean Andrioli seinen Schützlingen Anerkennung.

Medaillenränge:

U 12 weiblich:
1. Union Waldburg
2. ASKÖ Seekirchen
3. ASKÖ Laakirchen
4. Union Compact Freistadt
5. TSU St. Veit/Pg.

U 12 männlich:
1. ASKÖ Seekirchen
2. ASVÖ SC Höhnhart
3. Union Waldburg
4. ÖTB Neusiedl/Zaya
5. Union Compact Freistadt

U 14. weiblich:
1. Union Waldburg
2. ASKÖ Seekirchen
3. Union Compact Freistadt
4. FBV Grieskirchen
5. Villacher Turnverein
6. FG Wien
7. ASKÖ Himberg

U 14 männlich:
1. Union Compact Freistadt
2. ÖTB Neusiedl/Zaya
3. Union Waldburg
4. ASKÖ Seekirchen
5. Turn-Sportverein Itzling
6. ATSV Salzburg
7. ASVÖ SC Höhnhart
8. Sportunion Wolkersdorf
9. TS Schwarzach
10. FG Wien

U 16 weiblich:
1. ASKÖ Seekirchen
2. TSU St. Veit/Pongau
3. ASKÖ Laakirchen
4. Union Compact Freistadt
5. Sportunion Arnreit

U 16 männlich:
1. DSG UKJ Froschberg
2. ASKÖ Seekirchen
3. Union Waldburg
4. Union Compact Freistadt
5. TS Schwarzach

U 18 weiblich:
1. Union Arnreit
2. Union Nussbach
3. ASVÖ SC Höhnhart
4. ÖTB Drösing
5. TSU St. Veit/Pg.

U 18 männlich:
1. TV Enns
2. DSG UKJ Froschberg (mit Tobias Hofer)
3. ASKÖ Seekirchen
4. Union Franking

Foto: Stefan Gusenleitner