Faustballer verteidigen den 2. Platz

Leitner Thomas + Augl Peter + Andrioli Jean (Quelle-Walter-Rudorfer)Union Schick Freistadt – Union Tigers Vöcklabruck
3:0
(15:14, 11:8, 11:8)

Union Schick Freistadt – FSC Wels 08
3:0
(11:6, 11:5, 11:6)

Nach einer längeren Verschnaufpause hatten die Mannen der Union Schick Freistadt heute in Wels ihren ersten Einsatz in der Rückrunde der Männer Faustball Bundesliga. Die Freistädter mussten auf Christoph Wakolbinger und Trainer Andreas Woitsch verzichten. Wakolbinger war beruflich verhindert, Woitsch hütete mit Fieber das Bett.

2013 wollen die Freistädter wieder mehr Elan und Motivation an den Tag legen, was im ersten Spiel nur bedingt gelang. Zu ruhig agierten die Mühlviertler, zu wenig Sicherheit zeigte die Mannschaft. So wurde gleich der erste Satz in der Verlängerung entschieden. Knapp mit 15:14 ging dieser an Freistadt. Dann wurde das Spiel von Freistadt phasenweise besser. Aber immer noch zu viele Eigenfehler. Trotzdem gewann das Team von Kapitän Jean Andrioli das Spiel mit 3:0.

Nach dem Spiel analysierte die Mannschaft das Spiel in der Kabine. Vorsatz war, mit mehr Spannung und Biss ins Spiel zu starten zu gehen. Das Spiel gegen den Gastgeber Wels war um Vieles besser. Laufbereitschaft, Konzentration und Geschlossenheit zeigten die Freistädter. Nie bestand die Gefahr, dieses Spiel oder nur einen Satz abzugeben. Das Spiel ging ebenfalls mit 3:0 an die Mühlviertler.

“Wir müssen uns mental besser auf die Spiele vorbereiten, damit wir auch unsere Leistung abrufen können. Die Spielpraxis fehlt noch etwas, wird aber von Spiel zu Spiel besser!”, sieht Angreifer Jean Andrioli positiv in die Zukunft.
Die Freistädter verteidigen durch die beiden Siege den zweiten Platz vor dem frischgebackenen Europacupsieger FG Grieskirchen/Pötting. Gleich nächste Woche kommt es zum direkten Duell dieser beiden Mannschaften. Auch mit dabei am 26. Jänner in Grieskirchen sind die Spieler der Union Inzersdorf. Spielbeginn nächsten Samstag ist um 17:00 Uhr.