Freistadts Faustballer starten zur Titelverteidigung nach Südamerika

Genau ein Jahr und zwei Monate liegt es zurück, als die Union Schick Freistadt den Weltcup und somit den größten Erfolg der Vereinsgeschichte auf heimischen Boden einfahren konnte. Nach dem letztjährigen Gewinn des Europacups sind die Faustballer auch heuer wieder berechtigt, als beste Mannschaft Europas um den heiß begehrten Weltcup zu kämpfen. Der diesjährige Weltcup wird vom Südamerikapokalsieger Novo Hamburgo am 20./21. Oktober 2012 im Süden von Brasilien veranstaltet.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Woitsch bricht bereits diese Woche nach Südamerika auf, um sich dort rechtzeitig auf Klima und Zeitverschiebung einzustellen. Um den Titel nach 2011 auch heuer wieder nach Freistadt zu holen, bedarf es einer sehr guten Leistung. Denn der Gastgeber ist mit dem Schweizer Europameister und Starschläger Cyrill „Fausto“ Schreiber verstärkt. Auch Mittelspieler Carlos „Dao“ Schmidt ist von seinen jährlichen Gastspielen beim FG Grieskirchen/Pötting kein Unbekannter. In Summe stehen ganze vier Nationalspieler (3 Brasilien, 1 Schweiz) im Kader von Novo Hamburgo. Freistadt hat ebenfalls 4 Nationalspieler in den eigenen Reihen, die mit „Fausto“ Schreiber nach der EM-Finalniederlage noch eine Rechnung offen haben.

„Mit Novo Hamburgo steht uns eine extrem starke Mannschaft gegenüber, die uns alles abverlangen wird. Wir haben eine lange Saison und eine lange Vorbereitung hinter uns. Endlich kommt es zum heiß ersehnten Spiel. Meine Jungs brennen bereits auf das Spiel gegen die Brasilianer!“, sagt Trainer Andreas Woitsch über seine Mannschaft.

„Es wird ein Hexenkessel werden und das gesamte brasilianische Publikum wird versuchen, mir das Spielen schwer zu machen. Novo Hamburgo und mein Heimatverein Concordia waren immer schon starke Konkurrenten. Für die macht es keinen Unterschied, dass ich jetzt bei Freistadt spiele!“, weiß Freistadts Kapitän und Schlägerstar Jean Andrioli über die leidenschaftlichen Fans von Novo Hamburgo Bescheid.