Freistadt überwintert auf Platz 4!

FBL-HitachiZwei klare 4:0-Siege zum Abschluss der Herbstmeisterschaft in der Faustball-Bundesliga feierte die Mannschaft von Union Schick Freistadt. Mit diesen beiden Siegen überwintern nun die Mühlviertler auf dem vierten Tabellenplatz. Abwehrspieler Gerald Wögerer absolvierte für die Schick-Mannschaft das letzte Spiel.

Vier Punkte aus zwei Spielen ist das Maximum, dass Jean Andrioli & Co. aus den letzten Meisterschaftsspielen herausholen konnte. Sowohl gegen Vöcklabruck und Laakirchen gaben die Mühlviertler keinen einzigen Satz ab. Zwar konnten beide Spiele klar gewonnen werden, jedoch war die Personaldecke des amtierenden Europapokalsiegers mehr als dünn. Die Grippe legte nach wie vor Kapitän Christian Leitner und nun auch Peter Augl flach. Somit feierte Oldie Herbert Prückl nach sechsjähriger Abwesenheit sein Comeback in der Bundesliga. “Die Mannschaft brauchte aufgrund der ausgefallenen Spieler einen weiteren Spieler. Für mich war das kein Thema, dass ich bei diesen Spielen aushelfe”, so Prückl, der in beiden Spielen eine gute Figur machte. Auch Jean Andrioli war nach den beiden Niederlagen mehr als glücklich: “Wir haben uns im Herbst unterm Wert verkauft. Jedoch müssen wir aufgrund der krankheitsbedingten Ausfälle mit dem Saisonabschluss zufrieden sein. Es war auf jedem Fall sehr lustig, mit einer solchen Mannschaftskonstellation zu spielen.”

Seinen letzten Auftritt im Dress von Union Schick Freistadt absolvierte Gerald Wögerer. Der aus Hirschbach stammende Abwehrspieler wechselte im Herbst 1999 zu den Bezirksstädtern. “Es waren sehr schöne elf Jahre in Freistadt mit vielen Hochs und Tiefs. Ich werde nun etwas kürzer treten und mit meinen Freunden in Hirschbach weiter Faustball spielen. Natürlich werde ich mir den einen oder anderen Faustballleckerbissen in Freistadt sicher nicht entgehen lassen”, freut sich nun Gerald Wögerer auf mehr ruhigere Wochenenden.