Nach 2015 und 2016 holen die Frauen vom FBC ABAU Linz Urfahr auch 2017 den Titel. Herausforderer Union Haidlmair Nussbach kommt erst im vierten Satz in Fahrt, gegen die druckvollen Urfahraner waren sie heute aber chancenlos und müssen eine 0:4 Niederlage hinnehmen. Union Compact Freistadt setzt sich im Männerfinale in einem überaus spannenden Faustball-Krimi vor knapp 1000 Zuschauern mit 2:4 gegen das Team vom FBC ABAU Linz Urfahr durch!

Urfahr holt bei den Frauen dritten Titel in Serie!

 

Grunddurchgangssieger Nussbach startet von Beginn an unsicher, kann den ersten Satz aber über weite Strecken offen halten. Erst am Ende setzt sich Urfahr ab und holt den Satz 8:11. In Satz zwei startet Nussbach besser, liegt 4:2 in Führung. Ab da dominiert aber nur mehr Urfahr, holt Punkt für Punkt und sichert den zweiten Satz 6:11. Bei Urfahr läuft es nun wie am Schnürchen, gehen im dritten Satz 4:1 in Front. Nussbach kämpft beherzt, mit unnötigen Eigenfehlern macht man sich das Spiel aber sehr schwer, nur wenige Aktionen gelingen. Urfahr souverän mit 11:3 zum Satzgewinn.

 

Im vierten Satz ist Nussbach nun endlich im Finale angekommen. Trotz sehenswerter Punkte von Ines Mayer spielen die Nussbacher voll mit. Eine Umstellung in der Defensive auf Seiten von Nussbach bringt Urfahrs Hauptangreiferin jedoch aus der Routine. Urfahr wird beim Stand von 5:7 zum Timeout gezwungen. Mayer riskiert danach aus allen Positionen und wird dafür belohnt: 8:8 Ausgleich. Nussbach-Hauptangreiferin Marlene Hieslmayr setzt Urfahr aber weiter unter Druck und bringt noch einmal die 9:8 Führung. Danach heißt es zweimal Punkt für die Linzerinnen und damit erster Matchball! Nussbach kann in sehenswerten Ballwechseln noch zwei Matchbälle abwehren, ehe Urfahrs Kapitänin und Zuspielerin Nicole Hennerbichler mit einem halblangen Ball den dritten Matchball verwertet!

„Ich bin unendlich glücklich!“ zeigt sich Ines Mayer, der heute alles gelang, beim Interview sprachlos.

 

Union Haidlmair Nussbach – FBC ABAU Linz Urfahr 0:4 (8:11, 6:11, 4:11, 11:13)

 

Freistadt holt nach dem Gewinn in der Halle auch den Feldtitel 2017!

Freistadt beginnt mit dem Wind im Rücken äußerst druckvoll und zieht gleich im ersten Satz 1:5 davon. Viel Druck von Patrick Piermann und kleine Abstimmungsschwierigkeiten in der Freistädter Defensive bringen Urfahr auf 4:5 heran. Dann spielen aber wieder Andrioli und Co auf und ziehen 4:8 davon. Super Abwehraktionen auf Seiten der Urfahraner bringen die Linzer wieder zurück. Bei 10:10 nimmt Freistadt dann das Timeout. In einer heiß umkämpften Schlussphase sichern sich die Mühlviertler dann Satz eins 12:14.

Im zweiten Satz startet Urfahr besser und geht in Führung. Oft ist es vor allem Sergio Müller, der bei den Urfahraner sensationell aus der Mitte punktet. Urfahr liegt 10:7 in Führung, Freistadt kann noch einmal verkürzen, muss sich dann aber 11:9 geschlagen geben.

Im dritten Satz ist Freistadt mit Rückenwind wieder bombenstark. Eine stabile Abwehrreihe und ein frecher Andrioli bringen die Linzer zum Verzweifeln. Erst ab dem 0:6 Rückstand schreiben die Urfahraner wieder an und verkürzen auf 3:6. Vorerst sieht alles aber nach einem klaren Satzsieg für Freistadt aus, ehe einige hart umkämpfte Ballwechsel Urfahr wieder zurückbringen. Die Mühlviertler nun mit Abstimmungsschwierigkeiten, die die Linzer zum 11:9 Satzgewinn nützen.

Satz vier beginnt ausgeglichen. Kein Team kann sich so richtig absetzen. Dann ist es vor allem Klaus Thaller, der als Zweitschläger mit viel Übersicht sehenswert punkten kann und die Freistädter entscheidend absetzen lässt. Freistadt spielt den Satz letztendlich sicher 6:11 heim und gleicht damit zum 2:2 Satzzwischenstand aus.

Im fünften Satz ist es bis zum 8:8 ein hin und her. Dann ist es Jean Andrioli mit einem Lauf: Zuerst ein Service-Ass vor Schwarzelmüller, dann eine Rückschlag-Granate auf 25 Meter ins Eck und schließlich ein Bomber vor Gschwandtner bringen die 2:3 Satzführung für Freistadt.

Bei mittlerweile strömenden Regen wird auf Micro Nassball gewechselt. Die Umstellung gelingt den Urfahranern besser: Sie gehen 6:3 in Führung. Aber Freistadt kommt sensationell zurück, beim 8:8 nimmt Urfahr-Coach Weiss das Timeout, das den Aufwärtstrend der Mühlviertler aber nicht mehr stoppen kann. Ein Servicefehler von Urfahrs Piermann und eine unglaubliche Abwehraktion von Payrleitner bringen Matchball für Freistadt! Vor rund 1000 Zuschauern serviert dann Piermann noch einmal ins Aus – Freistadt damit neuer Österreichischer Meister der Männer!

FBC ABAU Linz Urfahr – Union Compact Freistadt 2:4 (12:14, 11:9, 11:9, 6:11, 8:11, 8:11)

Foto: Wolfgang Benedek