Beim Nachtragsspiel gegen Wels konnten sich die Freistädter Youngsters noch einmal auszeichnen und zeigten beim 4:0 für Freistadt in der Defensive eine kompakte Leistung
 
Das letzte Spiel der Herbstmeisterschaft nutzte Trainer Andreas Woitsch nochmals, um den Jungen viel Spielzeit zu ermöglichen.
So standen in der Starting-Five neben Routinier Jean Andrioli und Michael Kreil sowohl Nicolas Voit in der Mitte als auch Tobias Hofer und Matthias Aichberger auf den Abwehrpositionen.
 
Zu Beginn schlichen sich bei den Freistädtern noch einige vermeidbare Fehler ein, was den Satz bis zum Schluss offen hielt.
Am Ende konnte man sich aber mit 12:10 und 1:0 in Sätzen durchsetzen.
 
In den folgenden Sätzen zeigten vor allem die Jungen, dass in den kommenden Jahren auf eine starke Defensive gebaut werden kann. Vor allem im Zuspiel waren die Freistädter an diesem Tag eine Klasse besser als der Gegner und auch durch die solide Abwehrleistung ließ man den Welsern keine Chance.
 
Freistadt beendet somit die Herbstsaison auf Platz 2 hinter Urfahr.
 
Foto: Michael Ahrens