JeanAndrioli_PedroAndrioli (Quelle-StefanGusenleitner)

In der Männer-Bundesliga kam es in der zweiten Runde zum Aufeinandertreffen der drei Titelaspiranten Freistadt, Kremsmünster und Urfahr. Die Compact-Fünf holt gegen Urfahr einen klaren 3:0 Sieg, Kremsmünster wird in fünf Sätzen in einem hochspannenden Match niedergerungen. Dadurch stehen die Freistädter mit zwei Punkten Vorsprung auf Verfolger Urfahr an der Tabellenspitze. Die Damen konnten dieses Wochenende nicht punkten. Gegen SK VÖEST Linz und ASKÖ Papier Laakirchen setzte es zwei Niederlagen. Gegen VÖEST gab es mit einem Satzverlust von 0:11 sogar die Höchststrafe.
Am 28. Februar bzw. 01. März 2015 findet in Kremsmünster das Bundesligafinale (Final3) dieser Hallensaison statt. Zur Generalprobe kam es dieses Wochenende, wo die drei Titelaspiranten Freistadt, Urfahr und Kremsmünster aufeinandertrafen. Und diesmal hatte die Compact-Fünf die Nase vorne. Gegen Urfahr konnte ein klarer 3:0 Sieg eingefahren werden. Die schwach ins Match startende Urfahr-Truppe steigerte sich zum Ende hin, war aber gegen die Freistädter chancenlos. Danach lieferten sich Urfahr und Kremsmünster einen 5-Satz-Krimi, wo die Gastgeber mit Hallenspezialist Klemens Kronsteiner knapp den Kürzeren zogen.

Die ausgepowert wirkenden Kremstaler zeigten im anschließenden Match gegen Freistadt jedoch tollen Faustball. Bei Freistadt haperte es am Zuspiel. Nach Satzverlust und Mannschaftsumstellung kamen die Mühlviertler wieder in die Gänge. Satz zwei und drei waren für die Mühlviertler ein klare Angelegenheit. Im vierten Satz zollten die beiden Angreifer Andrioli und Kronsteiner dem langen Spielverlauf immer mehr Tribut. Mangelnde Ausbeute an der Leine führte zu langen Ballwechseln einem Spiel auf Augenhöhe. Gleichzeitig kamen in dieser Phase einige Fehlentscheidungen des Schiedsrichters hinzu, was die Emotionen am Spielfeld hochgehen ließ. Andrioli und Co verloren dadurch immer mehr den Faden, der Satzverlust und der Satzausgleich zum 2:2 waren die Folge. Die Entscheidung fiel im letzten Satz, wo beide Schläger kaum noch Druck aus dem Service erzeugen konnten. Zuletzt kam Kronsteiner nicht mehr aus dem Service und die Mühlviertler fügten dem Gastgeber an diesem Abend die zweite bittere Niederlage zu.

„Diese Siege waren nur aufgrund der kompakten Mannschaftsleistung möglich. Ich bin unheimlich stolz, dass wir hier die direkten Konkurrenten in die Schranken weisen konnten und vier Punkte aus dieser Monsterrunde mitnehmen. Das erklärte Ziel ist nun, in den letzten vier Spielen dieses Jahres die Tabellenführung zu verteidigen und ganz oben ins neue Jahr zu starten“, gibt Coach Andreas Woitsch bereits die Marschroute vor.
——————————————

 

EmiliaEngleder(Quelle-ManfredLindorfer)Für die Compact-Frauen gab es dieses Wochenende nichts zu lachen. Bei der Runde in Laakirchen setzte es gegen den Gastgeber und gegen SK VÖEST Linz zwei klare 1:3 Niederlagen. Obwohl in jedem Spiel der erste Satz gewonnen werden konnte, war diesmal an einen Sieg nicht zu denken. Das Spiel der Mühlviertlerinnen war mit zu vielen unerzwungenen Eigenfehlern geprägt, womit es den Gegnern im Spiel leichte gemacht wurde.

„Man muss ganz klar sagen, dass mit unserer Leistung heute definitiv nichts zu holen war. VÖEST spielte mit der Erfahrung das Spiel nach Hause und Laakirchen zeigte mit einem wirklich tollen Hallenfaustball auf. Die Nullrunde gegen diese beiden Mannschaften tut uns natürlich sehr weh, denn leichter wird es in den nächsten vier Spielen sicher nicht. Die Luft wird für uns schon sehr dünn“, so die ehrlichen Worte von Coach Ludwig Schimpl.

 

Überblick der Ergebnisse:

1. Männer-Bundesliga:

Union Compact Freistadt – FBC ASKÖ Urfahr
3:0
(11:4, 12:10, 11:9)
Union Compact Freistadt – TuS Raiffeisen Kremsmünster
3:2
(8:11, 11:9, 11:5, 8:11, 11:8)
———————————————————————

1. Frauen-Bundesliga:


Union Compact Freistadt – ASKÖ Laakirchen Papier
1:3
(11:8, 8:11, 5:11, 3:11)

Union Compact Freistadt – SK VÖEST Linz
1:3
(11:6, 4:11, 0:11, 8:11)

———————————————————————
2. Männer-Landesliga-Nord:

Spielfrei!