Ein um den Herbstmeistertitel würdiges Finale war das Spiel zwischen Union Compact Freistadt und TUS Raiffeisen Kremsmünster. Ganze 2 Stunden und 22 Minuten dauerte das Match, ehe im letzten finalen siebten Satz die Freistädter mit 15:14 in Bällen und 4:3 in Sätzen als Sieger vom Platz gingen. Die Frauen verlieren auch die letzten beiden Spiele und verpassen den Sprung ins Meister-Play-Off. Die zweite Männermannschaft beendet die Saison ebenfalls mit zwei Niederlagen und liegt nun auf einem Abstiegsplatz.

Bundesliga - JeanAndrioli_05 (Quelle-StefanGusenleitner)Zu einem Leckerbissen lud die Union Compact Freistadt auf den Marianumsportplatz, wo im Spiel gegen TUS Raiffeisen Kremsmünster die Entscheidung um die Herbstmeisterkrone fallen sollte. Von den beiden Teams wurden gleich ganze sieben Nationalteamspieler gestellt, womit für die ca. 120 Zuschauer ein spannendes Spiel vorprogrammiert war. Doch anfänglich sah es eigentlich nicht danach aus. Die Hausherren holten in einem Gang die Sätze eins, zwei und drei, wobei zwei Sätze davon bereits in der Verlängerung entschieden wurden. Andriolis Service verlor ab Satz vier an Durchschlagskraft, weswegen Kronsteiner und sein Team von Ball zu Ball stärker wurden. Nun wurde der Zuschauern mit sensationellen Abwehr- und Angriffaktionen Faustball vom Feinsten geboten.

Freistadt geriet immer mehr ins Hintertreffen und musste die Sätze vier, fünf und sechs an die Gäste abgeben, wobei die Compact-Fünf im sechsten Satz eine 9:6 Führung aus der Hand gab und einen Matchball ausließ. Der letzte Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Die Führung wechselte zwischen den Teams ständig hin und her. Auch dieser Satz ging wieder in die Verlängerung, wobei beide Teams wechselweise Matchbälle für sich herausspielten. Nach ganzen 2 Stunden und 22 Minuten zeigte Jean Andrioli Nerven aus Stahl und verwandelte beim Stand von 14:14 sein Service unhaltbar in der Hälfte der Gäste.

Mindestens ein 4:1 Sieg hätte es für Freistadt sein müssen, um die Herbstmeisterkrone aufzusetzen. Nach dem knappen Sieg von 4:3 musste noch der Sonntag abgewartet werden, wo das Nachtragsspiel zwischen Kremsmünster und Laakirchen ausgetragen wurde. Mindestens ein 4:2 Sieg war für Kremsmünster nötig. Klemens Kronsteiner holte einen 4:1 Sieg, womit Kremsmünster zwar punktegleich aber aufgrund des besseren Satzverhältnisses knapp vor Freistadt liegt uns sich Herbstmeister nennen darf.

„Das war heute nichts für schwache Nerven. Ich kann mich selten an ein so langes Match erinnern. Das Spiel stand auf Messers Schneide und beide Teams zeigten sensationellen Faustball. Obwohl wir knapp die Herbstmeisterkrone verpassten, war der knappe Sieg ist ein wunderbarer Abschluss für diese tolle Herbstsaison“, ist Trainer Andreas Woitsch stolz auf seine Mannschaft.

——————————————

SONY DSCDass es einen Kraftakt bedürfe, um noch einen Platz im Meister-Play-Off zu ergattern, war den Freistädterinnen bewusst. Gegen keinen geringeren als den Meister Arnreit und Vizemeister Urfahr sollte dieses Kunststück gelingen. Doch hier gelangte das junge Team von Trainer Ludwig Schimpl an seine Grenzen. Gegen das Topteam von Union Raiffeisen Dialog telekom Arnreit mit Weltklasseschlägerin Magdalena Lindorfer hatte die Compact-Fünf von Beginn an zu viel Respekt. Ohne einen Funken einer Chance kassierte man eine 0:3 Schlappe.

Gegen den Gastgeber und Vizemeister FBC ASKÖ Urfahr präsentierten sich die Schimpl-Mädels selbstbewusster und frecher. Nach einem Satzrückstand von 0:2 gelang sogar die Verkürzung auf 1:2. Am Ende wurde jedoch der Gastgeber seiner Favoritenrolle gerecht und verpasste den Mühlviertlerinnen eine 1:3 Niederlage.

„Es war unsere erste Saison in der 1. Bundesliga. Dem jungen Team wurden nun die Grenzen aufgezeigt. Aber wir werden weiter an uns arbeiten, um in Zukunft in der 1. Bundesliga konkurrenzfähig zu sein“, resümiert Trainer Ludwig Schimpl.

Am Ende der Saison rangiert die Union Compact Freistadt mit vier Punkten auf dem achten Tabellenrang. Es wäre zumindest der sechste Tabellenplatz notwendig gewesen, um im Frühjahr im Meister-Play-Off mitzuspielen. Nun muss Kapitänin Laura Priemetzhofer mit ihrem Team im Aufstiegs-Play-Off um einen Spitzenplatz fighten, um auch nächstes Jahr wieder in der 1. Bundesliga zu spielen.

——————————————

Landesliga - AndreasTeufer (Quelle-MarcoGossenreiter)Die letzte Runde der zweiten Freistädter Männermannschaft ging in Enns über die Bühne. Das Compact-Team musste diesmal auf die verletzten Spieler Peter Latzelsperger und Nikolas Voit verzichten. Dafür feierte der erst 15-jährige Angreifer Tobias Gleiß sein Debüt bei den Männern.

Im ersten Spiel gegen Enns gab es für die Freistädter jedoch nichts zu lachen. Das noch junge Ennser Team, gespickt mit einigen Jugend- und Juniorennationalteamspieler, machte mit den Gästen aus Freistadt kurzen Prozess. Schnell ging das Spiel mit 0:3 verloren.

Im Spiel gegen Union Inzersdorf hingegen begegnete man sich auf Augenhöhe. Die ersten beiden Sätze wurden erst in der Verlängerung entschieden, jeweils zugunsten von Inzersdorf. Nach dem 0:2 Satzrückstand war bei den Freistädtern jedoch die Luft draußen. So ging auch Satz drei an Inzersdorf.

„Gegen Enns hatten wir nichts zu melden. Aber gegen Inzersdorf wäre was drinnen gewesen. Hier haben wir in der entscheidenden Phase gepatzt. Schade, denn diese Punkte hätten wir dringend benötigt“, so Angreifer Marco Gossenreiter nach dem Spiel.

Am Ende des Herbstdurchgangs liegt die Union Compact Freistadt von elf Mannschaften auf Rang neun. Aufgrund einer Ligareform wird es nächstes Jahr eine größere Anzahl an Absteiger geben. Somit wird es für das Freistädter Team sehr schwer, im Frühjahr den Klassenerhalt zu schaffen.

Überblick der Ergebnisse:

1. Männer-Bundesliga:

Union Compact Freistadt – TUS Raiffeisen Kremsmünster
4:3
(13:11, 11:6, 12:10, 8:11, 9:11, 12:14, 15:14)

———————————————————————

1. Frauen-Bundesliga:

Union Compact Freistadt – Union Raiffeisen Dialog telekom Arnreit
0:3
(5.11, 4:11, 4:11)

Union Compact Freistadt – FBC ASKÖ Urfahr
0:3
(8:11, 10:12, 11:7, 6:11)

———————————————————————

1. Männer-Landesliga:

Union Compact Freistadt/2 – TV Enns
0:3
(7:11, 2:11, 5:11)

Union Compact Freistadt/2 – Union Inzersdorf
0:3
(13:15, 11:13, 7:11)

——————————

Fotos stehen frei zur Verfügung:

Männer-BL: Jean Andrioli war nach 142 Minuten Spielzeit sichtlich erleichtert über den knappen Sieg

Frauen-BL: Christina Aichberger und ihr Team wurde in der 1. Bundesliga schnell die Grenzen aufgezeigt

Männer-LL: Routinier Andreas Teufer liegt nach dem