2014-05-07-OÖ-Cup-2Runde-vs-SchwanenstadtNach einem Freilos stiegen die Faustballer der Union Compact Freistadt diese Woche in den jährlichen OÖ-Cup ein. In den letzten vier Jahren konnten sich die Mühlviertler jeweils für das Finale qualifizieren. Zwei Titelgewinne und zwei zweite Plätze waren die Folge. „In einem KO-Modus kann man sich keinen einzigen Ausrutscher leisten. Unser erklärtes Ziel ist die wiederholte Finalqualifikation, um die Chance auf den Cupteller zu wahren“, so die Vorgabe von Kapitän Tobias Hofer.

Und mit dem Landesligisten Union Schwanenstadt wurde auch sogleich die erste Hürde genommen. Aufgrund der Ligadifferenz starteten die Gastgeber mit je einer 3:0 Punkteführung in die Sätze. Trotz nasser Bedingungen gelang es den Bundesligisten den Punkterückstand zum Satzende hin zu egalisieren, was gegen die in der Defensive gut stehenden Schwanenstädter nicht einfach war. Am Ende wurde ein 4:1 Matchgewinn eingefahren.

„Bei nassem Boden einen anfänglichen Rückstand von drei Punkten wettzumachen, das ist alles andere als leicht. Aber wir haben die Aufgabe gut gemeistert. Sehr erfreulich auch, dass wir die Endphase mit unseren ganz Jungen Nikolas Voit (14), Matthias Aichberger (15) und Tobias Hofer (17) in der Abwehr bestritten, sodass die Defensive ein Durchschnittsalter von gerade mal 15,3 Jahren hatte“, zeigt sich Angreifer Jean Andrioli über seinen Nachwuchs zufrieden.