Union Schick Freistadt – ÖTB Drösing
3:0
(11:8, 11:1, 11:6)

Union Schick Freistadt – FBC ASKÖ Urfahr
1:3
(12:10, 8:11, 4:11, 8:11)

 

Als Tabellenführender startete die Woitsch-Fünf in die dritte Runde der Faustball-Hallen-Bundesliga gegen den Gastgeber FBC ASKÖ Urfahr und dem Aufsteiger ÖTB Drösing. Das erste Match gegen Drösing war eine klare Angelegenheit für den Tabellenführer. Im ersten Satz musste die Maschinerie noch etwas in die Gänge kommen (11:8), doch mit einem 11:1 und 11:6 wurde den Niederösterreichern keine Chance gelassen. Herauszuheben ist vor allem das Debüt vom erst 16-jährigen Tobias Hofer, der in diesem Spiel mit toller Leistung einen gelungenen Einstand in der höchsten Spielklasse Österreichs feiern durfte.

Auch FBC ASKÖ Urfahr gewann klar mit 3:0 gegen Drösing. Dann kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenmannschaften. Noch im Herbst mussten sich die Freistädter im Kampf um den Herbstmeister geschlagen geben. Die Freistädter führten rasch mit 5:1, wobei hier Urfahr mit vielen Eigenfehlern mithalf. Urfahr kam anschließend heran und ging sogar in Führung. Die Truppe rund um Kapitän Jean Andrioli musste gleich Satzbälle abwehren, konnte aber den Satz noch drehen. Doch dann bekamen die Gastgeber immer mehr die Oberhand. Das Defensivverhalten der Freistädter war einfach zu reserviert, von einem selbstbewussten Auftreten als Tabellenführer war keine Spur. Der Brasilianer Patrick Piermann erzeugte viel Druck im Service, womit die Freistädter zu kämpfen hatten. Passte der Spielaufbau, dann konnten die Bälle im Angriff nicht verwertet werden, sodass Urfahr sogleich im Gegenzug wieder einen Angriff starten konnte. Trainer Woitsch versuchte mit verschiedenen Umstellungen die Mannschaft wieder auf die Siegerstraße zu bringen, doch ohne Erfolg. Die Hausherren wussten um ihre Chance und nutzten diese zum Sieg von 3:1.

„Die gesamte Mannschaft spielte heute um eine Klasse schwächer, zu verhalten, zu wenig Verantwortung, einfach zu blass. Urfahr nutzte dies geschickt aus und hat heute auch verdient gewonnen. Nichtsdestotrotz halten wir immer noch den zweiten Tabellenrang, wir sind damit sehr zufrieden.“, resümiert Zuspieler Thomas Leitner.

 Vorschau:

Nächsten Samstag, 15. Dez., steht die vorerst letzte Runde des Jahres 2012 an. In Laakirchen kommt es um 17:00 Uhr zu einer spannenden Runde. Die Mühlviertler müssen hier gegen die Hallenspezialisten aus Laakirchen und dem Tabellenführer Kremsmünster bestehen.