Union Schick Freistadt – ASKÖ Laakirchen

4:1

(11:6, 11:4, 11:8, 7:11, 11:9)

 

Auf heimischer Anlage empfing die Truppe von Trainer Andreas Woitsch die Mannschaft des ASKÖ Laakirchen. Die Gäste verstärkten sich für diese Saison mit dem Schweizer Legionär Raphael Schlattinger. Die Mühlviertler mussten diesmal auf den erkrankten Peter Augl verzichten.

Die Hausherren starteten gut in die Partie und holten mit konstantem Spiel die Sätze Eins bis Drei. Trainer Woitsch probierte wieder einige Aufstellungsvarianten, die zu Beginn  sehr gut funktionierten. Doch ab dem vierten Satz legte der Laakirchner Serviceschläger Markus Beisskammer immer mehr zu und brachte die Defensive der Schick-Truppe gehörig ins Wanken. Satz vier ging verloren und auch im letzten Satz dauerte es bis zur Satzmitte, bis man das Servicespiel in den Griff bekam.

„Wir benötigten heute einfach zu lange, um uns in der Defensive auf die guten Services der Gäste einzustellen. Bei einem Topteam wie uns muss dies einfach schneller gehen!“, analysiert Abwehrspieler Thomas Leitner.

„Sonntag spielen wir gegen Kremsmünster. Wir wollen die Siegesserie auch hier fortführen.“, brennt Peter Augl bereits auf das Spiel, für welches er wieder fit sein wird.